Gschwend Partner der Gemeinde

Gschwender Bürgermeisterin Rosalinde Kottmann (Zweite von rechts) nutzt das Angebot der Sparkasse Ostalb für Bürgerstiftungen für ihre Gemeinde. Pressefoto
Gschwender Bürgermeisterin Rosalinde Kottmann (Zweite von rechts) nutzt das Angebot der Sparkasse Ostalb für Bürgerstiftungen für ihre Gemeinde. Pressefoto
Gschwend / SWP 07.03.2013
Seit Mitte 2012 bietet die Kreissparkasse Ostalb Städten und Gemeinden im Rahmen einer Stiftergemeinschaft die Möglichkeit, auf einfachem und unbürokratischen Wege Bürgerstiftungen zu gründen.

Bislang haben mit den Gemeinden Waldstetten und Gschwend sowie den Städten Bopfingen und Lauchheim vier Kommunen im Ostalbkreis das Stiftungsangebot der Sparkasse genutzt.

Die Spezialberater der Sparkasse leisten Hilfestellungen bei der Stiftungsgründung und organisieren nach der Gründung die Verwaltungsaufgaben. Die Vorteile der Gründung einer Bürgerstiftung liegen auf der Hand: Sie weckt und fördert das bürgerschaftliche Engagement in den verschiedensten gesellschaftlichen Bereichen und macht die Bürger zu Partnern ihrer Wohngemeinde bei der Gestaltung des sozialen und kulturellen Lebens vor Ort. Bürgern und Unternehmen bieten die Bürgerstiftungen eine einfache Möglichkeit sich finanziell durch Spenden, Zustiftungen oder auch Vermächtnisse für die Gemeinde außerhalb des kommunalen Haushalts und des restriktiven Haushaltsrechts zu engagieren.

Das Stiftungskonzept der Kreissparkasse ermöglicht es den Kommunen auf besonders einfache, schnelle und arbeitssparende Art eine Bürgerstiftung zu errichten - bereits ein Grundstockvermögen von 25 000 Euro reicht aus. Die Sparkasse gewährt auch in 2013 eine einmalige Starthilfe von 2 Euro je Einwohner bei der Stiftungsgründung.