Themen in diesem Artikel

Crailsheim
Crailsheim / Andreas Harthan  Uhr
Rund fünf Millionen werde der Bau wohl kosten, sagt der Geschäftsführer der Klinik. Der Kampfmittelräumdienst muss anrücken.

Im nächsten Jahr soll die Parkplatznot am Kreisklinikum in Crailsheim ein Ende haben. Vor Kurzem haben vorbereitende Arbeiten für ein Parkhaus auf dem Krankenhausgelände begonnen. Da das Gelände im Zweiten Weltkrieg unter Artilleriebeschuss stand, muss es erst vom Kampfmittelbeseitigungsdienst untersucht werden. Erst wenn die Experten grünes Licht gegeben haben, kann mit den Tiefbauarbeiten gestartet werden. Klinikum-Geschäftsführer Werner Schmidt rechnet mit Baukosten in Höhe von rund fünf Millionen Euro. Das Parkhaus mit seinen sechs Ebenen und 276 Stellplätzen soll bis Mitte 2020 fertig sein. Die Bauarbeiten sind an Firmen in Illertissen und Schweinfurt vergeben worden.

Das könnte dich auch interessieren:

131 Kandidaten in fünf Listen bweerben sich um die 36 Sitze im Crailsheimer Gemeinderat.

Die Rekultivierung des stillgelegten Gipsbruchs in Triensbach sorgt für Ärger: Es wurde höher aufgeschüttet als genehmigt. Die Stadt Crailsheim fordert einen Rückbau.

Ein 49-jähriger Mann, der seit Freitag vermisst wurde, ist wohlbehalten aufgefunden worden.