Crailsheim Papert-Festzelt: Ein Wohnzimmer für Volksfestverrückte

Jürgen Sony-Boy Papert in seinem Zelt: Seit fünf Jahren ist er Festwirt auf dem Volksfest - »vier Tage Power« nennt es der 53-Jährige.
Jürgen Sony-Boy Papert in seinem Zelt: Seit fünf Jahren ist er Festwirt auf dem Volksfest - »vier Tage Power« nennt es der 53-Jährige. © Foto: Anna Berger
ANNA BERGER 20.09.2013
Die Paperts sind eine richtige Festwirtsfamilie. Seit über 50 Jahren ziehen sie von Fest zu Fest. In diesem Jahr stellen sie ihr Zelt zum fünften Mal auf den Volksfestplatz - ein kleines Jubiläum.

Sein erstes Volksfest organisierte Sony-Boy Papert 1958 im schwäbischen Aichbach. Bald darauf erwarb der Firmengründer sein erstes Festzelt. Heute gehört "Sony-Boy Papert Festzelte" längst zu den größten reisenden Festzeltbetrieben in Süddeutschland. Vier große Zelte, einige Sattelzüge und Kräne sind inzwischen im Besitz der Firma. Im vergangenen Jahr starb Sony-Boy Papert im Alter von 78 Jahren. Die Firma ist in der Familie geblieben.

Seit ein paar Tagen steht das Papert-Festzelt auf dem Volksfestplatz. Dort sind die Vorbereitungen in vollem Gange. Da ist Inhaber Jürgen Sony-Boy Papert natürlich vor Ort. Er und Sohn Christian Sony-Boy Papert sind für die Organisation des reisenden Festzeltbetriebs zuständig. Tochter Désirée hilft "bei Bedarf". Paperts Frau Gerlinde ist der "Ruhepol in der Firma". Und auch der Bruder des Inhabers arbeitet im Familienbetrieb: Joachim Papert ist technischer Leiter des Unternehmens.

"Wir wollen, dass sich die Leute in unserem Zelt wohlfühlen", erklärt der 53-jährige Inhaber und zeigt auf die Zeltdecke. Stoffe in den Bayern-Farben sind darüber gespannt. Dazwischen sieht man Schäfchenwolken. Ein Wohlfühlzelt nennt es Jürgen Papert. Sozusagen eine Art Wohnzimmer für die Volksfestverrückten. Nur abends geht es ein bisschen lauter zu. In diesem Jahr hat Papert Mallorca-Partysänger Peter Wackel an Land gezogen, der am Sonntagabend nach dem Feuerwerk auftritt. Am Montag sorgen "Sepp und die Steigerwälder Knutschbärn" bei ihm für Stimmung. Wem der Rummel am Abend zu viel wird, der kann das ans Zelt angeschlossene Weindorf besuchen. Ausgeschenkt wird im Papert-Festzelt übrigens Distelhäuser Bier. Für das Volksfest in Crailsheim hat die Brauerei ein spezielles Festbier gebraut.

Auf 16 Volksfesten sind die Paperts jedes Jahr als Festwirte dabei. Und welches gefällt ihm am besten? Da will sich Jürgen Sony-Boy Papert nicht so recht festlegen. Jedes Fest habe sein eigenes Ambiente, findet er. Am wichtigsten sei es, dass man von den Gästen gut angenommen wird und einen guten Draht zu den anderen Schaustellern und Festwirten hat. Und das sei so in Crailsheim. Da gebe es keine Konkurrenzgedanken, nur kollegiales Miteinander.

Das Volksfest sei wie ein Motor, der von den Schaustellern und Festwirten angetrieben wird, erklärt Papert. Schade findet er nur, dass der offizielle Bieranstich in den vergangenen Jahren nie in seinem Zelt stattgefunden hat. "Es würde uns schon freuen, den Fassanstich im Wechsel mit der Engelbrauerei machen zu dürfen", sagt Papert. Aber das müsse letztlich die Stadt entscheiden.