Crailsheim OB beweist Jugendtauglichkeit

Crailsheim / Ralf Mangold 17.05.2018
Ohne Beanstandungen erhält Crailsheims Oberbürgermeister Dr. Christoph Grimmer die Jugend-TÜV-Plakette. Vorher muss er aber noch einige Prüfungen bestehen.

Auf seine „Jugendtauglichkeit“ wurde Dr. Christoph Grimmer geprüft. Über zweieinhalb Stunden musste er sich den Fragen der Jugendlichen und jungen Erwachsenen stellen, die zuvor im Vorstand des Jugendzentrums und vom Jugendgemeinderat ausgearbeitet wurden.

In lockerer Atmosphäre waren aber auch andere Fähigkeiten des neuen Oberbürgermeisters gefragt. In den Pausen der Talkrunde trat er gegen die Jugendlichen in einem interaktiven Wettkampf an. Auf der Bühne durfte Christoph Grimmer Begriffe erklären, beziehungsweise pantomimisch oder zeichnerisch darstellen, und das Publikum musste sie erraten. Am Ende hatten die Jugendlichen zwar knapp die Nase vorn, doch Grimmer nahm es sportlich: „Malen ist nicht gerade meine Stärke, aber man muss auch zu seinen Schwächen stehen. Es hat aber trotzdem Spaß gemacht“, lautete sein Fazit nicht nur für das Wettspiel, sondern für einen rundum gelungenen politischen Abend für die Jugend. „Eine Klasse Aktion. Es freut mich, wenn die Jugend Interesse zeigt und sich einbringt.“

Als kleines Schmankerl eröffnete Grimmer den Abend mit einer Power-Point-Präsentation. „In ungefähr 15 Jahren wollen wir die Landesgartenschau als Motor der Stadtentwicklung nach Crailsheim holen. Ihr seid die Generation, die das dann betreffen wird und deshalb will ich euch auch diese Ideen präsentieren.“

Danach durfte Grimmer auf die Bühne und sich zu Jugendthemen äußern. Die Fragen stellten Eric Flemming, Vorstand des Jugendzentrums und  Deniz Al, Vorsitzender des Jugendgemeinderats. 

Und da war Grimmer dann so richtig in seinem Element. Er wusste immer eine ausführliche Antwort, egal, ob es dabei um Stadtentwicklung, Rufbus, Stadthalle, Radwegkonzept oder Sanierung des Volkfestplatzes ging.

Hochschule in Crailsheim?

Aus dem Publikum kam die Frage, ob es bald ein Einkaufszentrum beziehungsweise einen H&M in Crailsheim geben könnte. „Das sehe ich eher skeptisch. Wir müssen ein Gesamtkonzept entwickeln.“ Die Bürger seien in der Pflicht, Angebote auch anzunehmen, „der Handel in der Innenstadt ist ein Ergebnis des Kaufverhaltens der Menschen.“

Potenzial zur Attraktivitätssteigerung der Innenstadt sehe er durch eine Hochschulaußenstelle, „auch wenn wir da möglicherweise zwanzig Jahre zu spät dran sind, werde ich alles versuchen, dass es doch noch klappt.“

Aber Grimmer hatte nicht nur Antworten parat, so forderte er die anwesenden Mitglieder des Jugendgemeinderats auf, sich noch mehr einzubringen und politische Verantwortung zu übernehmen. „Für die Zukunft wünsche ich  mir, den Gemeinderat zu verkleinern, und dafür den Jugendgemeinderat bei den Sitzungen mit in den Kreis zu holen.“

Er hoffe allgemein darauf, dass sich die Jugendlichen in die Gemeindepolitik mehr einbringen. „In der Schulleiter-Runde habe ich vorgeschlagen, dass zu jeder Gemeinderatssitzung jeweils eine Schulklasse als Zuhörer dabei ist“, so Grimmer.

Viele Anregungen mitgenommen

„Ich werde zukünftig ganz anders an die Sache herangehen“, konnte  Deniz Al viele gute Anregungen für seine Arbeit als Vorsitzender des Jugendgemeinderats aus der Diskussionsrunde mitnehmen. „Ich weiß  jetzt, wie wichtig unser Gremium als Sprachrohr für die Jugendlichen ist,  und dass wir beim OB immer ein offenes Ohr für unsere Themen haben.“

 Beeindruckt von der Redegewandtheit Grimmers zeigte sich Eric Flemming nach der rund zweieinhalbstündigen Talkrunde. „Der OB hat sich sehr gut geschlagen.“ Ihm gefiel insbesondere, dass er jeden Spaß mitgemacht habe.  Toll fand er zudem, dass mehr Leute gekommen seien als erwartet. „Für eine politische Veranstaltung war es doch relativ voll.“  Rund zwei Dutzend Jugendliche und ein paar Erwachsene fanden den Weg ins Jugendzentrum.

Schließlich bekam Grimmer dann noch die Jugend-TÜV-Plakette überreicht – und das, ohne Auflagen und gültig bis 2025, dem Jahr der nächsten OB-Wahl. ­„Ich hoffe aber, sie kommen vorher mal wieder vorbei“, fügte Flemming schmunzelnd an. Und das versprach ihm Grimmer ... ohne zu zögern.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel