Frickenhofen Neuer Vorsitzender nach 40 Jahren

Der Imkerverein Frickenhofer-Höhe hat einen neuen Vorstand: (untere Reihe, von links nach rechts) Ulrich Braun, Roland Behringer, Otto Stecker und Fritz Sturm. Obere Reihe, von links nach rechts: Erich Herrenbauer, Matthias Haas, Rudolf Weiß, Markus Körner, Roland Porstner und Christian Bopp. Privatfoto
Der Imkerverein Frickenhofer-Höhe hat einen neuen Vorstand: (untere Reihe, von links nach rechts) Ulrich Braun, Roland Behringer, Otto Stecker und Fritz Sturm. Obere Reihe, von links nach rechts: Erich Herrenbauer, Matthias Haas, Rudolf Weiß, Markus Körner, Roland Porstner und Christian Bopp. Privatfoto
Frickenhofen / SWP 19.11.2014
Seit 1885 besteht der Imkerverein Frickenhofer-Höhe. 40 Jahre lang hat ihn Professor Josef Haas geführt. Kürzlich gab er den Vorsitz ab. Ulrich Braun steht nun den 90 Mitgliedern vor.

Der Imkerverein Frickenhofer-Höhe hat sich neu aufgestellt. Bei der Hauptversammlung am 16. November 2014 im gut gefüllten Gasthof Lamm in Eschach wählte der Verein seinen gesamten Vorstand neu. Ulrich Braun folgt als neuer erster Vorsitzender Professor Josef Haas, der dieses Amt seit 1974 innehatte. Der zweite Vorsitzende Roland Behringer sowie der Kassier Matthias Haas wurden im Amt bestätigt. Mit Markus Körner wird der Posten des Schriftführers neu besetzt. Die fünf Beisitzer sind einstimmig bestätigt worden, berichtet Markus Körner von der Versammlung. Die Betreuung der Neuimker übernimmt Christian Bopp, die Zucht wird weiterhin von Heinrich Schüle geleitet.

"Im Verlauf der Versammlung wurden die herausragenden Leistungen von Josef Haas gewürdigt und ihm der Titel des Ehrenvorsitzenden verliehen", schreibt Körner. Seine Frau Pia, die ihn tatkräftig bei seiner Amtsführung unterstützte, wurde zum Ehrenmitglied ernannt.

Die neue Vereinsführung unter der Leitung von Ulrich Braun setzt sich weiterhin zum Ziel, die Imker im Vereinsgebiet in allen Fragen der Bienenhaltung in monatlichen Versammlungen zu informieren und zu beraten. Eine Schulung für Neuimker soll im Februar 2015 starten. Der Verein will auch seine Pressearbeit verstärken. Die Tradition des jährlichen Frickenhofer Imkertages wird fortgesetzt, stellte Ulrich Braun klar.

Der Imkerverein Frickenhofer-Höhe wurde im Jahr 1885 gegründet - damals stand die Imkerei bei vielen Bauern hoch im Kurs. Heute hat der Verein knapp 90 Mitglieder, die vorwiegend aus den Gemeinden Eschach, Göggingen, Gschwend, Ruppertshofen, Schechingen und Täferrot stammen.