Jagsthausen Neue Tribüne in der Götzenburg

Die Götzenburg aus der Luft. Archivfoto
Die Götzenburg aus der Luft. Archivfoto
Jagsthausen / BLO 20.11.2014
Die Burgfestspiele Jagsthausen starten am Montag ihren Kartenvorverkauf für die Spielzeit 2015. Zudem soll ab dem nächsten Jahr der Sitzkomfort im Burghof verbessert werden, teilt die Geschäftsleitung mit.

Eine neue Tribüne mit breiteren Sitzflächen soll den Besucher der Burgfestspiele künftig mehr Bequemlichkeit bieten. Gleichzeitig verringert sich dadurch die Zahl der Plätze im Hof der Götzenburg von 945 auf 885. Zuletzt waren die Sitzmöglichkeiten auf der Tribüne 1999 durch Einzelsitzschalen verbessert worden - bis dahin hatte es Holzbänke gegeben, heißt es in der Mitteilung der Burgfestspiele.

Zudem wurde der neue Spielplan mit sieben Sommer-Stücken vorgestellt. Eröffnet wird die 87 Aufführungen umfassende Spielzeit am 3. Juni 2015 mit der Premiere des Traditionsstücks "Götz von Berlichingen". Inszeniert wird das Goethe-Werk von Peter Dehler, Schauspieldirektor des Schlosstheaters Schwerin.

Der britische Regisseur Michael Bogdanov setzt "Anatevka" in Szene. Das Musical nach dem Roman "Tevje, der Milchmann" von Scholem Alejchem feiert am 2. Juli Premiere. Außerdem auf dem Spielplan: "Der Hundertjährige, der aus dem Fenster stieg und verschwand". Bei dem Schauspiel nach dem Bestseller von Jonas Jonasson führt Eva Hosemann Regie, Premiere ist am 18. Juni. Der britische Regisseur und Kampfchoreograf Malcolm Ranson inszeniert "Robin Hood". Das Stück, in einer Bühnenbearbeitung von Jagsthausens künstlerischem Leiter Axel Schneider, hat am 23. Juli Premiere. Als Wiederaufnahme wird ab 5. Juni "Die Feuerzangenbowle" gezeigt. Die beiden Familienstücke im Spielplan sind "Ronja Räubertochter" (ab 7. Juni) für Kinder ab fünf Jahren sowie "Der kleine Rabe Socke: Alles meins!" (ab 13. Juni), das laut Festspiele auch für Jüngere geeignet sei.

Bereits im Frühjahr wird mit drei Gastspielen im Gewölbe der Götzenburg auf den Sommer eingestimmt: Am 31. Januar präsentiert sich Thomas Borchert mit "Pianoman-Musical und Popsongs ganz pur" als Entertainer am Klavier. Die Schauspielerin Gerit Kling ist am 7. März im Stück "Oben bleiben!" von Carsten Golbeck zu sehen. Peter Bause spielt am 11. April das Solo "Die Judenbank" von Reinhold Massag. www.burgfestspiele-jagsthausen.de

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel