Ansbach Neo-Nazis hinterlassen ihre Zeichen

Ansbach / LBY 03.09.2012

Mittelfranken bleibt trotz wachsenden Widerstands in der Bevölkerung weiterhin ein Aktionsfeld für Neonazis. In Leutershausen (Landkreis Ansbach) haben Vertreter rechtsextremer Gruppierungen in den vergangenen Tagen wiederholt Schul- und Turnhallenwände mit Hakenkreuzen und SS-Zeichen besprüht, wie die Polizei mitteilte. Zudem sind Laternenmasten mit entsprechenden Aufklebern von rechtsextremen Gruppierungen versehen worden, wie die Polizei weiter mitteilt.

In Weißenburg haben Polizeibeamte in den Nächten zum Donnerstag und Freitag zudem zwei Transparente mit rechtsextremen Aufschriften sichergestellt. Ein Transparent hatten Unbekannte an einer Straßenbrücke befestigt, das andere in der Nähe einer Eisenbahn-Unterführung aufgespannt.

In Weißenburg hat sich wegen rechtsextremer Umtriebe in der Stadt und in der Region schon vor längerer Zeit ein "Landkreisbündnis gegen Rechts" gebildet. Es sammelt derzeit Unterschriften in der Bürgerschaft für ein gesetzliches NPD-Verbot.