Crailsheim Mit Kindern blühen die Senioren auf

Schüler der städtischen Musikschule mit Musiklehrerin Doris Hamm musizieren im Wolfgangstift.
Schüler der städtischen Musikschule mit Musiklehrerin Doris Hamm musizieren im Wolfgangstift. © Foto: Ute Schäfer
Crailsheim / Ute Schäfer 20.06.2018
Das Wolfgangstift auf dem Roten Buck lebt mit dem Stadtteil und seinen Menschen.

Die Kinder mit ihren Instrumenten sind natürlich aufgeregt. Aber das macht ihre Vorführung für die Zuhörer, die Senioren des Wolfgangstifts, umso charmanter. Denn die wollen zwar der Musik lauschen, die die Schüler von Musiklehrerin Doris Hamm ihnen vorspielen. Aber sie wollen auch am Leben teilhaben – und wenn Kinder aufgeregt sind, sich vielleicht sogar verspielen, vielleicht sogar rot werden, dann ist das Leben.

Das Wolfgangstift ist eine wichtige Einrichtung auf dem Roten Buck, die freilich weit über die Grenzen des Stadtteils strahlt, denn die Bewohner kommen aus ganz Crailsheim. „Früher kamen sie sogar aus der ganzen Region“, sagt Hausdirektor Michael Dombrowski. „Aber seitdem es immer mehr Senioreneinrichtungen gibt, kommen meist Crailsheimer hierher.“

In den nächsten Monaten allerdings kommen sie in eine Baustelle, denn das Wolfgangstift wird umgebaut. Erstens, weil das Gebäude in die Jahre gekommen ist – der Bau wurde vor 37 Jahren errichtet. Und zweitens, weil sich die Bestimmungen geändert haben. „Zukünftig wird es nur noch Einzelzimmer geben und Wohngruppen, die möglichst selbstständig sind.“ Unter dem Motto „Alltagsbegleitung“ gehört Essenzubereiten oder eventuell auch Einkaufen dazu – für diejenigen Bewohner, die das noch machen können und wollen.

Im Stadtteil ist das Wolfgangstift – es gehört zur Evangelischen Heimstiftung – vernetzt. „Wir arbeiten eng mit den Kirchengemeinden zusammen“, sagt Dombrowski, „und zwar mit allen.“ Mit der evangelischen Christusgemeinde ebenso wie mit der katholischen Gemeinde, der evangelisch-freikirchlichen Gemeinde und der Volksmission.

Der städtische Kindergarten gestaltet einmal im Monat einen Vormittag mit den Senioren. „Da hat sich eine richtige Gemeinschaft entwickelt und Normalität im Umgang“, sagt Dombrowski. Zum offenen Mittagstisch im Wolfgangstift kann jeder kommen und mitessen. „Einige ältere Leute nehmen das Angebot des Abo-Essens auch wahr. Sie müssen sich vorher natürlich anmelden.“ Auch die beiden Kindergärten vom Roten Buck gehen nach einem Spaziergang zum Essen ins Wolfgangstift. Dombrowski: „Das ist total nett. Wenn die Kinder im Haus sind, blühen unsere Senioren auf.“

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel