Crailsheim Mit gutem Beispiel voranradeln

Johannes Löblein, Jonathan Hartter und Heinz Schumm (von links) wollen die Stadt fahrradfreundlicher machen und mehr Menschen zum Radeln bewegen.
Johannes Löblein, Jonathan Hartter und Heinz Schumm (von links) wollen die Stadt fahrradfreundlicher machen und mehr Menschen zum Radeln bewegen. © Foto: Christine Hofmann
Crailsheim / Christine Hofmann 04.07.2018
Engagierte Bürger wollen dem Fahrrad im Stadtverkehr mehr Gewicht verleihen. Die beiden neuen Koordinatoren Jonathan Hartter und Heinz Schumm haben viel vor.

Zum Pressegespräch kommen Jonathan Hartter (33) und Heinz Schumm (66) natürlich mit dem Fahrrad. Die beiden passionierten Radfahrer sind die neuen Sprecher der Gruppe Bürger-Rad, die sich gerade neu aufgestellt hat. Dies war nötig geworden, nachdem Rolf Zwiener und der ehemalige Baubürgermeister Herbert Holl aus dem Kreis ausgetreten waren.

Das neue Koordinatoren-Team Schumm und Hartter kennt Bürger-Rad schon gut: Beide sind Gründungsmitglieder der Gruppe. Beiden liegt es am Herzen, Crailsheim zu einer fahrradfreundlichen Stadt zu machen – und beide radeln mit gutem Beispiel voran.

„Ich fahre sehr viel mit dem Rad: zur Arbeit oder zum Einkaufen, so oft es geht“, erzählt Hartter. „Man ist mit dem Fahrrad in der Stadt meist schneller unterwegs als mit dem Auto.“ Heinz Schumm nickt zustimmend. „Mit dem Fahrrad kann ich bis vor die Tür fahren, brauche keinen Parkplatz zu suchen und habe außerdem noch Bewegung an der frischen Luft“, sagt der 66-Jährige, der in den 1980er-Jahren in Crailsheim eine Ortsgruppe des Allgemeinen Deutschen Fahrrad-Clubs (ADFC) mitgegründet hat. „Ich bin 30 Jahre lang mit dem Rad zur Arbeit gefahren – außer wenn es Kuhbatze geregnet hat. Dann habe ich das Auto genommen.“

Sosehr die beiden vom Radfahren auch überzeugt sind, sie erheben es nicht zum Dogma. „Ich fahre auch viel Bahn und manchmal auch mit dem Auto“, berichtet Heinz Schumm. „Man sollte immer das Verkehrsmittel wählen, das am besten geeignet ist. In der Stadt ist das meist das Fahrrad.“

Nun wollen sie also die Arbeit der Gruppe Bürger-Rad fortsetzen. „Eine wichtige Aufgabe ist, Vorschläge für die Verbesserung des Radwegenetzes in Crailsheim zu machen“, sagt Jonathan Hartter. Dazu gibt es gemeinsame Radtouren mit Vertretern aus der Verwaltung, auf denen Gefahrenstellen aufgezeigt und Lösungsvorschläge gesammelt werden. Hartter: „So soll die Stadt Schritt für Schritt sicherer werden für Radfahrer.“

Darüber hinaus sollen möglichst viele Menschen motiviert werden, öfter mit dem Rad zu fahren. Bürger-Rad plant dazu – neben der Valentins- und Nikolausaktion beispielsweise – weitere öffentlichkeitswirksame Aktionen. „Es hat eine Trendwende stattgefunden. Radfahren ist wieder populärer geworden“, stellt Johannes Löblein fest. Das sei nicht zuletzt den E-Bikes zu verdanken. Der Crailsheimer Klimaschutzmanager, der die Gruppe seit seinem Dienstantritt bei der Stadt vor gut einem Jahr unterstützt, trägt die Ideen und Anliegen der Verwaltung in den Kreis engagierter Fahrradfahrer. Er unterstützt außerdem die Aktionen der Gruppe und beteiligt sich an der Ideenentwicklung. „Es passiert schon viel“, sagt er, „aber es gibt sicher auch noch viel zu tun.“

Info

Bürger-Rad sucht ständig Ehrenamtliche, die sich für den Fahrradverkehr in Crailsheim starkmachen. Interessierte melden sich bei Johannes Löblein, Telefon 07951/4031355, oder per E-Mail an johannes.loeblein@crailsheim.de.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel