"Meine Tweets hab ich nur anfangs selbst online gestellt. Dann war mir das zu mühselig, da habe ich das als E-Mail ans Team auf dem Boden geschickt", gab er zu. Der Hamburger Politikberater und Social-Media-Experte, Martin Fuchs, hält dieses Verhalten für verwerflich. "Die Twittergemeinde wurde belogen. Der Vertrauensbonus von Herrn Gerst ist weg", kritisierte Fuchs im Berliner "Tagesspiegel".