Zwischen Stuttgart und Berlin gastiert der Schriftsteller Max Goldt am Samstag in, nein, nicht Nürnberg oder Leipzig, sondern Crailsheim (Rathaussaal, 20 Uhr). Das ist ein großes Glück für alle Literaturfreunde, die Komik zu schätzen wissen. Zu verdanken haben sie es Kulturschaffenden in der Stadt, die sich nicht mit dem Missstand ­zufrieden geben wollen, dass seit dem Ende der Literarischen Gesellschaft kaum noch Schriftsteller den Weg nach Crailsheim finden. Verantwortet wird die Veranstaltungsreihe „Leselust. Literatur in Crailsheim“ von verschiedenen städtischen Einrichtungen gemeinsam mit dem Förderverein der Eugen-Grimminger-Schule und der Buchhandlung Rupprecht unter der Federführung des Sachgebiets Kultur im Rathaus.

Stimpfach

„Nur wenig geht über die Texte von Max Goldt, höchstens die Lesung der Texte von Max Goldt durch Max Goldt“, schreibt die Westfalenpost. „Nichts ist ihm zu belanglos“, weiß die Stuttgarter Zeitung, „um aus treffender Beobachtung und gedanklichen Winkelzügen nicht doch etwas Literarisches zu verfassen“. Und auch die Süddeutschen Zeitung ist ganz außer sich, wenn sie über Goldt schreibt: „Die Heiterkeit und Stille, die diese Sprache ihren Lesern schenkt, liegt nicht nur im Humor; ebenso in einem freundlichen Abstandnehmen von den Aufdringlichkeiten einer Wirklichkeit, an der man sich besser vorbeidrückt“. Für Daniel Kehlmann („Die Vermessung der Welt“) sind die Texte Goldts „das Witzigste, was die deutsche Literatur zu bieten hat“.

Und weil, die über ihn schreiben, alle so begeistert sind, soll Goldts Schriftstellerkollege Kehlmann noch einmal zu Wort kommen: „Dass Max Goldts Werk sehr komisch ist, weiß ja nun jeder gute Mensch zwischen Passau und Flensburg. Dass es aber, liest man genau, zum am feinsten Gearbeiteten gehört, was unsere Literatur zu bieten hat, dass es wahre Wunder an Eleganz und Poesie enthält und dass sich hinter seinen trügerischen Gedankenfluchten die genaueste Komposition und eine blendend helle moralische Intelligenz verbergen, entgeht noch immer vielen, die nur aufs Lachen und auf Pointen aus sind“.

Info Karten gibt’s im Bürgerbüro im Crailsheimer Rathaus.