Schöntal Literaturcafé zu Erika Mann

Schöntal / PM 04.11.2014

Im Frauen-Literaturcafé am kommenden Sonntag, 9. November, im Bildungshaus Kloster Schöntal zeigt die kleine Literaturbühne Waldenburg eine literarisch-musikalische Szenerie zu Erika Mann. Maria Binder und Renate Mutschler-Schüz beleuchten um 15 Uhr, begleitet von Ute Leenders am Klavier, das ungewöhnliche Leben der kompromisslosen Schriftstellerin aus dem Hause Mann. "Kühnes, herrliches Kind" nannte Thomas Mann seine älteste Tochter Erika. Sie ist Schauspielerin, fährt Autorennen und hat mit dem von ihr 1933 gegründeten Kabarett "Die Pfeffermühle" große Erfolge. Als streitbare, politische Kämpferin bezieht sie Stellung gegen den Nationalsozialismus und meldet sich auch im Exil deutlich zu Wort. Erika Mann macht sich als Schriftstellerin und Kinderbuchautorin einen Namen, ist unerschrockene Kriegsreporterin und reist als politische Vortragsrednerin durch die USA. Sie arbeitet eng mit dem Vater zusammen und kümmert sich nach dessen Tod um seinen literarischen Nachlass. Info Anmeldungen: katholische Erwachsenenbildung Hohenlohekreis (Telefon 0 79 43 / 8 94-3 35).

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel