Kupferzell Linke stellt ihren Kandidaten für Bundestagswahl

SWP 02.05.2013
Die Linkspartei im Kreis hat ihren Bundestagskandidaten gewählt. Der 38-jährige Sachbearbeiter Florian Vollert aus Weinsberg soll den Wahlkreis Schwäbisch Hall-Hohenlohe in Berlin vertreten.

Die Mitglieder des Kreisverbands der Linkspartei bestimmten Florian Vollert einstimmig zum Kandidaten für den Wahlkreis 268. Vollert forderte in seiner Bewerbungsrede die Regulierung der Finanzmärkte, die stärkere Besteuerung der Reichen und die Einführung eines flächendeckenden Mindestlohns von zehn Euro.

Florian Vollert ist 38 Jahre alt, arbeitet als Sachbearbeiter in Heilbronn und wohnt mit seiner Frau und seinem Kind in Weinsberg. Er ist seit Gründung der Partei Mitglied der Linkspartei und derzeit Sprecher des Kreisverbands Heilbronn und Mitarbeiter im Wahlkreisbüro des Bundestagsabgeordneten Richard Pitterle.

Da er in Öhringen zur Schule ging, habe er einen guten Bezug zur Region und den Menschen, heißt es in einer Pressemitteilung. "Linke Politik" sei Vollerts Tagesgeschäft, erklärt Linkspartei-Sprecher Ernst Kern. Außerdem wurde eine stärkere Zusammenarbeit der beiden Kreisverbände Schwäbisch Hall/Hohenlohe und Heilbronn auch nach der Bundestagswahl verabredet.

Die Neuwahl des Bundestagskandidaten ist notwendig geworden, da sich die gewählte Kandidatin Monika Knoche aus privaten Gründen im Januar zurückgezogen hatte.