Crailsheim Leiche in der Jagst entdeckt

Crailsheim / Jens Sitarek 17.12.2018
Ein 59-Jähriger aus dem Raum Gerabronn ist wohl betrunken in Crailsheim in den Fluss gestürzt und gestorben.

Bereits am Samstag, 3. November, hat es gegen Mittag an der Jagst in Crailsheim einen größeren Einsatz von Polizei, Feuerwehr und Rettungsdienst gegeben. Dabei wurden der Bleichesteg und Teile des ZOB gesperrt. Auch das THW soll mit einem Boot beteiligt gewesen sein. Eine Polizeimeldung über den Einsatz gab es damals nicht, die Polizei bestätigt diesen erst auf Nachfrage unserer Zeitung.

Was war passiert? Bei Reinigungsarbeiten entlang des Flusses wurde eine Leiche entdeckt. Wie lange diese im Wasser lag, dazu macht die Polizei keine Angaben. Bei dem Toten handelt es sich um einen 59-Jährigen aus dem Raum Gerabronn. Der Mann lebte allein, eine Vermisstenmeldung lag nicht vor. Die Polizei geht nicht von einem Suizid oder einer Straftat, sondern von einem Unglücksfall aus. Der 59-Jährige sei „dem Alkohol nicht abgeneigt“ gewesen, heißt es. Er sei wohl betrunken in die Jagst gestürzt.

Das könnte dich auch interessieren:

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel