Crailsheim Landesgartenschau soll Bürgerprojekt werden

Gemeinsam setzen sie sich ein für eine Landesgartenschau in Crailsheim: Oberbürgermeister Dr. Christoph Grimmer (links) und Sozial- und Baubürgermeister Jörg Steuler.
Gemeinsam setzen sie sich ein für eine Landesgartenschau in Crailsheim: Oberbürgermeister Dr. Christoph Grimmer (links) und Sozial- und Baubürgermeister Jörg Steuler. © Foto: Stadt
Crailsheim / pm 22.01.2019
Bei der Auftaktveranstaltung im Hangar stellt die Stadt am Mittwoch ihr Konzept und den aktuellen Planungsstand vor. Den Banner am Rathausturm ziert schon länger das Motto: „Wächst. Blüht. Verbindet.“

Die Stadt Crailsheim will eine Landesgartenschau ab dem Jahr 2031 ausrichten – und schreibt in einer Pressemitteilung: „Für eine erfolgreiche Bewerbung ist die Unterstützung des Projekts durch die Bürger unerlässlich.“ Bei der Auftaktveranstaltung werden am Mittwochabend um 18.30 Uhr im Hangar Konzept und Hintergründe erstmals öffentlich vorgestellt. Derzeit zeigt schon ein großes Banner am Rathausturm und eine Aufforderung zum Selfie auf dem Boden davor: Die heiße Bewerbungsphase hat begonnen.

Lebenswerter und bekannter

Für die Stadt wäre das Großereignis nach eigener Aussage „die Chance, Landschaft zu renaturieren, moderne Stadtentwicklung voranzutreiben und grüne Infrastruktur nachhaltig auszubauen“. Ziel sei es, Crailsheim für die Bürger lebenswerter, moderner und bekannter zu machen. Die Jagstaue soll ins Zentrum der Stadt gerückt werden. Auch wenn die möglichen Ausrichtungsjahre 2031 bis 2035 noch in weiter Ferne liegen, „eröffnet die einjährige Bewerbungsphase die Möglichkeit, die Landesgartenschau ein Projekt werden zu lassen, in das die Bürger eingebunden sind und hinter dem jeder Crailsheimer eine Chance für seine Stadt sieht“.

Das ganze Jahr über soll es Veranstaltungen und Möglichkeiten zur Beteiligung für die Bürger geben. Der Mittwochabend im Hangar steht laut Stadt ganz im Zeichen der Chancen, die eine Landesgartenschaubewerbung für Crailsheim bedeuten können.

Bürger können Ideen einbringen

Oberbürgermeister Dr. Christoph Grimmer und der Planer Christof Luz aus Stuttgart stellen das Konzept für die Landesgartenschaubewerbung vor. Dr. Anna Schwan spricht über die Kommunikationsstrategie. Anschließend sollen bei einer Podiumsdiskussion die Vorteile, die eine Bewerbung für Stadt und Region mit sich bringt, erörtert werden. Eine Ausstellung zeigt dazu den stadtplanerischen Ansatz des bisherigen Konzepts. Auf einer Ideenwand können Bürger ihre Wünsche und Ideen einbringen. Außerdem gibt es Musik von der Stadtkapelle und, so die Stadt, „hoffentlich jede Menge anregende Gespräche, die den Beginn einer Beziehung der Crailsheimer Bürgerschaft zu der geplanten Schau darstellen, die nicht einfach eine Landesgartenschau werden soll, sondern die Landesgartenschau der Crailsheimer“.

Das könnte dich auch interessieren:

Konzept und aktueller Planungsstand im Hangar

Die Auftaktveranstaltung zur Bewerbungsphase um die Ausrichtung der Landesgartenschau im Zeitraum von 2031 bis 2035 ist am Mittwoch im Hangar.

Programmablauf:
18.30 Uhr:
Einlass – Ausstellung zum Planungskonzept
19 Uhr: Stadtkapelle Crailsheim, Leitung Franz Matysiak
19.10 Uhr: Begrüßung durch OB Dr. Christoph Grimmer
19.15 Uhr: Vorstellung des Bewerbungskonzepts und des aktuellen Planungsstands durch Christoph Grimmer, Christof Luz (Planungsbüro Landschaftsarchitektur Luz) und Dr. Anna Schwan (Schwan Communications Hamburg)
19.50 Uhr: Stadtkapelle Crailsheim
20 Uhr: Podiumsdiskussion
20.30 Uhr: Stadtkapelle Crailsheim
20.40 Uhr: Schlusswort Oberbürgermeister
20.45 Uhr: Get together mit Catering und Ausstellung zum Planungskonzept, Moderation: Wolfgang Köhler, SWR 4

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel