Winnenden/Obersontheim Länder danken für Fluthilfe

Winnenden/Obersontheim / SWP 05.03.2014
Für ihr Engagement im Juni 2013 wurden 39 Kärcher-Mitarbeitern die Fluthilfeorden der Bundesländer Bayern und Sachsen verliehen.

Bei den Aufräum- und Reinigungsarbeiten in den vom Hochwasser betroffenen Regionen Bayerns und Ostdeutschlands haben die Kärcher-Mitarbeiter 56 Objekte von Schlamm und Schmutzwasser befreit. Dafür danken ihnen die Bundesländer Bayern und Sachsen mit Orden. Die Übergabe der Urkunden und Auszeichnungen durch den Stuttgarter Regierungspräsidenten Johannes Schmalzl und den Vorsitzenden der Kärcher-Geschäftsführung Hartmut Jenner fand am Mittwoch am Kärcher-Stammsitz in Winnenden statt.

Insgesamt waren die Kärcher-Fluthelfer 380 Manntage im Einsatz. Das Unternehmen hat sie dafür freigestellt und die Hilfe koordiniert. Bereits in den Flutjahren 1997, 2002 und 2010 hatte Kärcher betroffenen Gemeinden mit Gerät und Personal geholfen.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel