Fichtenberg KW lädt zum Tag der offenen Tür

Gerhard Stoll vom Bechtle-Team dreht auf der Jobbörse 2011 ein paar Runden im "Race Room" der Firma KW. Foto: Färber
Gerhard Stoll vom Bechtle-Team dreht auf der Jobbörse 2011 ein paar Runden im "Race Room" der Firma KW. Foto: Färber
Fichtenberg / RS 19.04.2012
Zu einem besonderen Tag der offenen Tür lädt KW Automotive am 12. Juli. Hier gehts vor allem um die Perspektiven in der Automobilindustrie.

KW Automotive, Fahrwerkhersteller und Ausrüster zahlreicher Rennteams, veranstaltet am 7. Juli unter dem Motto "The next Generation" einen Tag der offenen Tür für künftige Auszubildende, die in der Automobilindustrie tätig sein wollen.

Das Unternehmen bietet eine Vielzahl von Ausbildungsmöglichkeiten. Von der Fachkraft für Lagerlogistik über Industriekaufleute bis hin zum dualen Hochschulstudium im Studiengang Wirtschaftsingenieurwesen mit dem Schwerpunkt Maschinenbau. Bei der Veranstaltung stellen Auszubildende ihre Berufe vor und die Gäste können den Entwicklungsingenieuren über die Schulter blicken. Wie viel Hightech in einem Schwingungsdämpfer steckt, erfahren die Besucher bei einer Führung. Darüber hinaus gibt es die Möglichkeit bei Abstimmungsarbeiten von Rennboliden die Teammanager und -Ingenieure von internationalen Motorsportteams zu treffen.

Wer gerne selbst am Steuer eines Rennwagens sitzen und Rennen fahren möchte, kann dies ebenfalls beim "The next Generation"-Tag tun. In Fichtenberg werden unter dem Label "Race Room" auch hochwertige Rennsimulatoren gebaut, welche die Welt des Motorsports simulieren. Auch Formel-1-Weltmeister Nigel Mansell, der dreimalige Le-Mans-Gewinner Marco Werner und Formel-1-Pilot Timo Glock und viele weitere ehemalige und aktive Rennfahrer haben den "Race Room" schon getestet.Weitere Informationen gibts am KW-Stand bei der Jobbörse.