Blaufelden Kunterbunt und einzigartig

Die Besucher können sich auf dem Kunst- und Handwerkermarkt in Blaufelden wieder inspirieren lassen.
Die Besucher können sich auf dem Kunst- und Handwerkermarkt in Blaufelden wieder inspirieren lassen. © Foto: Veranstalter
Blaufelden / pm 05.07.2018
Am Sonntag, 8. Juli, ab 11 Uhr, findet wieder der geschätzte Kunst- und Handwerker-Markt in den Hallen und im Freigelände, Schulstraße 13 statt. Die bunte und künstlerische Vielfalt findet seit Jahren einen großen Zuspruch und lässt den Markt zum erlebnisreichen Tag werden.

Das Angebot von Kunst und Handwerk ist groß und vielfältig. Der frühere Töpfermarkt hat durch die neue Form an Bedeutung und Beliebtheit gewonnen. Wenn der Markt am Sonntag öffnet, werden viele Töpferarbeiten präsentiert, genauso wie von Meisterhand gefertigte Werke in spanischer oder in blauer Keramik oder auch viele Arbeiten aus Stein oder Metall. Viele der Töpfer sind seit Beginn in Blaufelden dabei.

Ein Schleifer ist zu Gast

Die Attraktion beim Kunst- und Handwerker-Markt ist in diesem Jahr Thomas Holz, der amtierende Weltmeister im Messerschärfen. Bis jetzt ist es niemandem gelungen, seinen Rekord zu verbessern. Der Scherenschleifer zeigt seine Handwerkskunst. Der gelernte Krankenpfleger aus dem fränkischen Marktbergel war zweieinhalb Jahre in Japan, um die hohe Schleifkunst zu erlernen. Heute noch vertrauen die Japaner ihre Schwerter und die Australier ihre Buschmesser dem Profi an. Zu den Kunden von Holz gehören auch viele Starköche aus dem ganzen Bundesgebiet. Auch die Marktbesucher können ihre Scheren und Messer zum Schleifen und schärfen mitbringen.

Außerdem sind auch viele weitere Handwerker zu sehen: Korbmacher, Bürstenmacher, Perlenhandwerker, Gärtner und Möbelpolsterer werden vor Ort sein und die Besucher informieren.

Das Kunsthandwerk hat in den letzten Jahren sehr stark zugenommen, immer mehr Hobbybastler stellen in ihrer Freizeit kleine, kostbare Kunstwerke her. Sehr stark ist der Schmuckbereich: Ketten, Ringe aus Perlen und Edelmetall oder aus Steinen vertreten. Außerdem werden  Strickwaren, Karten, Fensterbilder, Trockengestecke, Kerzen und Holzwaren angeboten. Alles wird von den Herstellern in mühevoller Handarbeit gefertigt. Dies gilt auch für den Bereich Haus und Garten. Tolle Metallarbeiten, kostbare Windräder, Gartenholzmöbel, Steinbilder und Kräuterpflanzen sind auf dem Markt zu finden.

Programm für Jung und Alt

Viele Neuheiten machen den Markt in diesem Jahr noch interessanter: Zum ersten Mal werden Tee und Gewürzmischungen aus eigener Herstellung erhältlich sein. Feines Möbeldesign und wertvolle Textilien gibt es außerdem zu bestaunen.

 Wichtig für das leibliche Wohlbefinden ist auch eine gute Versorgung. Das „Landfrauen-Café“ des Landfrauenverein Blaufelden bietet viele selbstgebackene Kuchen, Torten und Gebäck an. Leckeres Eis, Bäckerwaren und Wurst sind natürlich auch im Angebot. Im neuen Freizeit- und Spielpark wird ab 14 Uhr die Eisenbahn ihre Runden drehen. Das Team vom Eisenbahn- und Dampfmodellmuseum betreut die Anlage.

 An den Markt mit angeschlossen ist das traditionelle Spießbratenfest des Fanfarencorps Blaufelden, das noch viel älter als der Kunst- und Handwerker-Markt ist. Es findet bereits am Samstag, 7. Juli, ab 18 Uhr statt. Die Zubereitung des Spießbratens erfolgt in geheimer Rezeptur. Weitere Infos gibt es beim Bürgermeisteramt Blaufelden unter 07953/88411.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel