Künzelsau Künzelsau will mit Gerst feiern

Künzelsau / SWP 11.11.2014
Freude und Erleichterung in Künzelsau: Der Astronaut Alexander Gerst ist nach fünfeinhalb Monaten im All wieder zurück auf der Erde. Mit einer Party soll er in seiner Heimatstadt begrüßt werden.

Beifall von rund 50 Raumfahrtinteressierten brandet am Montagmorgen im Sitzungssaal des Künzelsauer Rathauses auf. Der gut aufgelegte Alexander Gerst erscheint auf der Leinwand. Nasa-TV lieferte die Bilder aus der kasachischen Steppe. Dort landete der 38-jährige Geophysiker und Flugingenieur Gerst nach dreieinhalb Stunden Flugzeit an Bord einer russischen Sojus-Kapsel. Die Mitglieder des Gemeinderats und Mitarbeiter der Künzelsauer Verwaltung verfolgen, wie der Astronaut sitzend aus der Kapsel getragen wird.

Bürgermeister Stefan Neumann: "Mit großem Interesse und voller Spannung haben wir die Mission Blue Dot und den Aufenthalt von Alexander Gerst auf der ISS verfolgt. Wir freuen uns sehr, dass er wohlbehalten wieder bei uns zurück auf der Erde ist."

Die Verwaltung wünsche ihm eine gute Regenerationsphase und Eingewöhnung, heißt es in einer Presseerklärung. "Wir freuen uns, bald unseren Mister Cool mit einer Welcome-Party in Künzelsau begrüßen zu dürfen." Einen Termin für diesen Empfang wollen DLR, ESA und Stadtverwaltung in den kommenden Wochen abstimmen.

Alexander Gerst ist in Künzelsau geboren und aufgewachsen. Am 28. Mai 2014 war er ins All gestartet. "Spätestens bei der Liveschaltung am 4. September von der ISS direkt in die Weltraumstadt Künzelsau ist Begeisterung daraus geworden", schreibt die Stadt.

Christian von Stetten, Bundestagsabgeordneter und stellvertretender Bürgermeister von Künzelsau, hat angekündigt, am Montagabend auf dem militärischen Teil des Köln-Bonner Flughafens den Astronauten persönlich zu begrüßen. Dabei wolle er Geschenke der Stadt Künzelsau und die CD "Mister Cool" übergeben. Die Hohenloher Mundartgruppe Annaweech hatte diese extra für Alexander Gerst aufgelegt.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel