Die Vorstellung des Buches "Familientag - Geschichte einer Verschwörung" von Lars Höwel am Samstag, 8. Juni, im Wasserschloss in Erkenbrechtshausen ist bereits ausverkauft.

Damit alle Interessierten zum Zug kommen, hat sich der Baier Verlag zu einer Wiederholung am Tag danach, also Sonntag, 9. Juni, um 11 Uhr entschlossen. Für diese Matinee sind noch Karten erhältlich. Der aus Hamburg kommende Autor Lars Höwel, verwandt mit den letzten Vertretern des fränkischen Adelsgeschlechts Seckendorff, liest aus seinem im Schloss Erkenbrechtshausen spielenden Kriminalroman. Einleitend spricht der Crailsheimer Stadtarchivar Folker Förtsch über die Familie von Seckendorff und den geschichtlichen Hintergrund des Romans.

Musikalisch umrahmt wird die Lesung von Hans Hermann Lohrer am Cello und Gerhard Schwarz am Klavier. Zum Auftakt spielen zwei Djembe-Trommler ein Konzert im Schlosshof. Info Die für die beiden Lesungen zurückgelegten Karten müssen bis Freitag, 7. Juni, in der Buchhandlung Baier abgeholt werden. Karten für die Matinee am 9. Juni gibts in der Buchhandlung.