Crailsheim Klare Ziele erstklassig umgesetzt

Schubert stellt in seinen Werkshallen seit der Gründung 1966 Verpackungsmaschinen her. Das Unternehmen, das sich nun mit dem Titel  „Fabrik des Jahres“ schmücken darf, ist Weltmarktführer bei Top-Loading-Maschinen.
Schubert stellt in seinen Werkshallen seit der Gründung 1966 Verpackungsmaschinen her. Das Unternehmen, das sich nun mit dem Titel „Fabrik des Jahres“ schmücken darf, ist Weltmarktführer bei Top-Loading-Maschinen. © Foto: Franziska Göttlicher
Crailsheim / Marius Stephan 13.11.2018
Schubert erhält Auszeichnung „Fabrik des Jahres 2018“.

Nach Procter & Gamble und Voith reiht sich ein drittes Crailsheimer Unternehmen in die Reihe der Gewinner des Preises „Fabrik des Jahres“ ein: Gerhard Schubert Verpackungsmaschinen erhält den Gesamtpreis des Wettbewerbs für das Jahr 2018.

Der Verpackungsmaschinenspezialist nahm zum ersten Mal an dem Wettbewerb teil. Die Jury würdigte den Standort Crailsheim unter anderem für die Innovationsfähigkeit, die Qualität entlang der gesamten Wertschöpfungskette und den wertschätzenden Umgang mit den Mitarbeitern. Der gleichnamige Kongress und die Preisverleihung im kommenden März stellen das Finale des diesjährigen Wettbewerbs dar.

„Wir freuen uns sehr über diese renommierte Auszeichnung. Besonders stolz macht es uns, dass uns die Jury gleich bei der ersten Teilnahme zum Gesamtsieger kürte“, so Jörg Brenner, kaufmännischer Leiter bei Schubert. Eigentlich wollte der Crailsheimer Verpackungsmaschinenhersteller sehen, wo er steht, um damit seine Prozesse weiter zu verbessern. Denn es gehöre schon immer zur Philosophie des Unternehmens, sich ehrgeizige Ziele zu setzen und Dinge auf den Prüfstand zu stellen, teilt der Verpackungsmaschinenbauer mit. Dies gelte für die Technologie ebenso wie für alle Prozesse.

Innovation und Strategie

In ihrer Begründung hoben die acht Juroren aus Wirtschaft und Wissenschaft insbesondere hervor, dass Schubert innovativ vorausdenke, sehr hohe Leistungskennzahlen aufweise und mit einer klaren Strategie die Digitalisierung vorantreibe. Daraus entstehen bis heute genau die TLM-Verpackungsmaschinen, die das Familienunternehmen seit der Gründung so erfolgreich machen: Auf Basis eines modularen Konzepts entwickeln die Projektteams hochflexible Lösungen, die exakt auf die Bedürfnisse jedes einzelnen Kunden zugeschnitten sind. Die Bandbreite der Anwender, die auf die Crailsheimer Maschinen setzen, reicht dabei vom Süßwarenhersteller über die Pharmaindustrie bis hin zur Kosmetikbranche.

Als weitere Stärke bezeichnete die Jury das enge Zusammenspiel zwischen den Lieferanten und der Gerhard Schubert GmbH. „Wir produzieren aus Überzeugung ausschließlich am Standort Deutschland und setzen dabei auf langjährige Partnerschaften“, unterstreicht Ralf Schubert, geschäftsführender Gesellschafter, diese Aussage der Jury. „Das schafft Vertrauen und eine Basis für die Flexibilität, die wir benötigen.“

Der Wettbewerb „Fabrik des Jahres“ wurde 1992 von der international tätigen Unternehmensberatung A.T. Kearney das erste Mal in Kooperation mit der Fachzeitschrift Produktion ausgelobt. Seitdem beteiligen sich an diesem Benchmarking-Test jedes Jahr bis zu 100 produzierende Industrieunternehmen.

27

Jahre wird der Preis „Fabrik des Jahres“ bereits verliehen. Seitdem reichten 2000 Unternehmen mit Sitz in Deutschland, Österreich oder der Schweiz ihre Bewerbung ein.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel