Kirchberg Kirchberger erwarten viele Gäste zum Stadtfeiertag

Bürgermeister Stefan Ohr präsentiert den lila Button, mit dem der Zutritt zum Kirchberger Stadtfeiertag möglich ist.
Bürgermeister Stefan Ohr präsentiert den lila Button, mit dem der Zutritt zum Kirchberger Stadtfeiertag möglich ist. © Foto: Oliver Färber
Kirchberg / Oliver Färber 13.02.2019
Akteure und Stadtverwaltung stellen das bunte Programm für den 23. und 24. Februar vor.

„Wir haben eine gute Mannschaft im Einsatz“, erklärt Kirchbergs Bürgermeister Stefan Ohr zu Beginn der Informationsveranstaltung, bei der schnell klar wird: Alle legen sich mächtig ins Zeug, um am Samstag, 23., und Sonntag, 24. Februar, den Besuchern beim Stadtfeiertag ein buntes Programm anzubieten. Los geht’s samstags um 10 Uhr mit der offiziellen Markteröffnung „durch den ersten Mann des Magistrats“. Das Ende verkünden die Fanfaren sonntags um 19 Uhr. Dazwischen gibt es Sport, Spiel, Spaß, Tiere – und zum zwölften Mal den Mittelaltermarkt.

Mit lila Anstecker in die Stadt

„Wir behalten Bewährtes bei und bringen manches Neue“, so das Stadtoberhaupt. Eines bleibt aber auf jeden Fall gleich: Der Eintrittspreis von vier Euro, für den es in diesem Jahr einen lila Button gibt. Kinder sind kostenlos dabei. Damit deckt die Kommune die Unkosten für das bunte Programm ab. Natürlich werde viel mehr aufgewendet, beispielsweise für die Organisation oder die Arbeiten des Bauhofs.

Ein Stück Tradition ist die Viehprämierung am Samstag ab 10.30 Uhr auf dem Frankenplatz. Bis jetzt sind dafür 19 Tiere angemeldet – die Zahl geht zurück. „Die meisten Betriebe machen sich nicht mehr diesen Aufwand“, erklärt Thomas Klenk, der dafür verantwortlich ist. Man mache das heuer auch eher noch für die Zuschauer, dass die Kälbchen vorgeführt werden.

Die Landfrauen und der örtliche Bauernverband bauen ihre Stände auf dem Frankenplatz auf. Eingeladen wird zum Kuttelessen sowie zu einem Quiz zum Thema „günstige Lebensmittel“. „Ein Höhepunkt wird wieder das Wettsägen sein“, sagt Walter Gleichmann.

Zum mittlerweile 33. Mal organisiert der Naturschutzbund die Mostprämierung. „Wir erwarten 50 bis 60 Proben aus der ganzen Region“, meint Norbert Fischer. Vier erfahrene Prüfer geben ihre Wertungen ab. Außerdem können Besucher beim NABU Glühmost und Bratwürste genießen. Um 12 Uhr werden die Preisträger am Samstag auf der Bühne ausgezeichnet.

Der Schützenverein Eckartshausen veranstaltet samstags und sonntags sein Jagdbogenturnier am Hofgarten – jeweils ab 10 Uhr. „Wir haben 120 Anmeldungen für den Samstag und 80 für den Sonntag“, verrät Gerhard Stark. Die Schützen treten an 28 Stationen an. „Es kommen gute Schützen, aber auch Anfänger“, weiß er. Teilweise nähmen die Teilnehmer eine weite Anfahrt in Kauf.

Handwerker und Ritterlager

Carmen Schluchter und Chrischan Moll kümmern sich um Bühnenprogramm und Mittelaltermarkt. „Es gibt 60 Stände“, berichtet Moll. Anbieter kämen aus ganz Deutschland nach Kirchberg – einer sogar aus Stade. 20 Handwerker führen vor den Augen der Besucher ihre Kunst vor. Neu in diesem Jahr ist ein Ritterlager mit verschiedenen Vorführungen – auch mit einem Schnuppertraining für Gäste. Samstag um 19 Uhr ist ein Kampf mit Feuerschwertern ein optisches Highlight. Für Kinder gibt’s nachmittags einen Mitmachzirkus.

Info

Mehr über den Kirchberger Stadtfeiertag gibt es im Internet unter

www.kirchberg-jagst.de.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel