Schrozberg Kindermusikfest: junge Talente auf der Bühne

Schrozberg / Oliver Färber 19.06.2018
Zum ersten Mal treffen sich innerhalb der Schrozberger Musiktage auch talentierte Nachwuchstalente in der Stadthalle.

Konzentriert schauen sie auf ihre Notenblätter. Jetzt können die Nachwuchsmusiker endlich das zeigen, was sie in den letzten Wochen und Monaten mit ihrem Dirigenten einstudiert haben. Der Schrozberger Jugendkapelle und dem Schulorchester gehört zum Auftakt des ersten Kindermusikfests im Rahmen der Schrozberger Musiktage die Bühne. Verstärkt von ein paar erfahrenen Instrumentalisten bringen sie bekannte Stücke in die Stadthalle. Ein donnernder Applaus vom Publikum – meist ihre Eltern und Verwandten oder andere Akteure des Nachmittags – ist der Nachwuchskünstler Lohn.

Und auch das freudige Lächeln ihrer Bürgermeisterin Jacqueline Förderer, die in der Begrüßung beteuert, gerne die Schirmherrschaft für die Veranstaltung übernommen zu haben. „Es ist eine Möglichkeit, miteinander in Kontakt zu treten“, lobt sie das Musizieren. Sie muss es wissen, spielt sie doch selbst gerne Querflöte. Sie preist noch kurz den Malwettbewerb und das Musikquiz an, bevor sie die Bühne gleich wieder für die nächste Gruppe frei macht.

Zu Beginn ist der Andrang in der Stadthalle noch spärlich. Schnell füllen sich aber die Zuhörerränge. Auch Kinder, die nicht teilnehmen, sind gekommen. Sie beteiligen sich gerne am Malwettbewerb mit Trautlinde Reiter, der gar nicht so einfach ist: Die Kleinen sollen die Musik, die sie gerade hören, auf dem Papier umsetzen. Am Ende dürfen die Werke, die im Foyer ausgestellt werden, von allen Interessierten mit bunten Punkten bewertet werden. So gibt’s schließlich einen Sieger.

Die Moderatorin des Nachmittags finden alle super – und vor allem lustig. Clown Zappelino hat ihre kleinen Auftritte zwischen den Darbietungen auf das Thema abgestimmt. „Ich spiele heute vierhändig Flöte“, verspricht die verkleidete und bunt geschminkte Dame – zieht sich Handschuhe über ihre Füße und es ertönt eher ein Quietschen denn ein Stück aus der Blockflöte, vor allem als sie nur mit zwei Fingern spielen möchte. Vor allem die kleineren Kinder lachen laut.

Egal ob Schulchor oder Solisten des Musikstudios Harald Beibl, ob Jungbläser des Posaunenchors Leuzendorf, der Kinderchor Notenköpfle oder die Musikschule Hohenlohe – die Kleinen sind heute die Stars auf der Bühne. Und ihren Applaus genießen sie mit Recht.

Am Abend gehört den Livebands Stop Inside und Loadz Off die Stadthalle bei „Schrozberg rockt ab“. Die erwachsenen Musiker treffen sich in großer Zahl dort auch am Sonntagmittag wieder. Musikvereine, Chöre und Posaunenchöre unterhalten das Publikum beim gemütlichen Stelldichein.

Themen in diesem Artikel
Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel