Michelfeld Kiesberg-Sanierung endet 2015

Michelfeld / SIGRID BAUER 06.11.2014
Der Gemeinderat hat einer Liste vorrangiger Investitionen in den Bereichen Straßen und Wege, Straßenbeleuchtung, Wasserversorgung und Abwasserkanalnetz für die Jahre 2015 bis 2023 zugestimmt.

Kämmerin Melanie Frey-Schmidt hat den Gemeinderäten eine Prioritätenliste für Investitionen in die Infrastruktur vorgelegt. Die Zahlen für 2015 und 2016 dienen als Grundlage für den Haushaltsplanentwurf des Doppelhaushalts 2015/16. Die Liste deckt die Jahre bis 2023 ab.

Für die Sanierung und den Ausbau von Gemeindestraßen, Feld- und Waldwegen sowie von Brücken sind 2015 laut dieser Aufstellung 528 900 Euro eingeplant, 2016 sind es 440 000 Euro. Der zweitgrößte Posten bei den Investitionen in die Infrastruktur betrifft die Ortskanalisation mit 439 000 Euro im Jahr 2015 und 267 000 Euro im darauf folgenden Jahr. In die Wasserversorgung will die Gemeinde 2015 einen Betrag von 187 500 Euro investieren, 2016 sind bisher keine Maßnahmen geplant. Für die Straßenbeleuchtung plant die Verwaltung nächstes Jahr 70 900 Euro ein, 2016 fast doppelt so viel, nämlich 135 300 Euro.

In der Gemeinderatssitzung vom 8. Dezember soll das Gremium den Verwaltungshaushalt und den Stellenplan und in der Januarsitzung den Vermögenshaushalt und die Finanzplanung vorberaten. In der Februarsitzung ist die Verabschiedung des Haushalts anberaumt.

Große Investitionen 2015

Straßen/Wege: Kiesberg Teil II - Friedrichstraße zweiter Bauabschnitt 353 000 Euro; Koppelinshof/Forst 102 000 Euro; Straßenbeleuchtung: Kiesberg Teil II - Friedrichstraße zweiter Bauabschnitt 40700 Euro; Kanalisation: Kanalerneuerung Kiesberg Teil II - Friedrichstraße 2. Bauabschnitt 15700 Euro, Anschluss Koppelinshof/Forst/Maurershäusle 282000 Euro; Wasserversorgung: Kiesberg Teil II - Friedrichstr. 2. Bauabschnitt 82500 Euro; Koppelinshof/Forst/Maurershäusle 105000 Euro

SWP

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel