Themen in diesem Artikel

Crailsheim
Crailsheim/München / ah Versteigerung: Crailsheimer Fayencen bleiben in Deutschland. Ein Blumenkrug ist noch zu haben.

Anlässlich seines 30-jährigen Bestehens hat der Münchner Antiquitätenhändler Peter Vogt in diesem Jahr Fayencen von musealer Qualität versteigert. Aber auch in diesem Jahr beteiligte sich das Crailsheimer Stadtmuseum, das über eine beachtliche Fayencen-Sammlung verfügt, nicht an der Auktion. Auf HT-Nachfrage teilte die Stadtverwaltung mit, dass eine Vergrößerung der Sammlung „durch Zukäufe aus dem Kunsthandel nicht vorgesehen ist“. Die bei der Versteigerung angebotenen Stücke würden zudem „keinen grundsätzlich neuen Aspekt darstellen“. Auf Nachfrage ließ Vogt wissen, dass ein Crailsheimer Jagdkrug um 1770 und ein Crailsheimer Gärtner um 1780 in deutsche Sammlungen gegangen seien. „So bleiben sie immerhin im Land“, freut sich der Kunsthändler. Zu haben ist noch ein Crailsheimer Blumenkrug um 1774.