Rothenburg Käthe Wohlfahrt: Täglich grüßt der Nussknacker

Ein ganzes Dorf in einem Haus: Hier funkeln 122.000 kleine Lichter um die Wette und beleuchten so auf rund 1000 Quadratmetern die zirka 30.000 Verkaufsartikel.
Ein ganzes Dorf in einem Haus: Hier funkeln 122.000 kleine Lichter um die Wette und beleuchten so auf rund 1000 Quadratmetern die zirka 30.000 Verkaufsartikel. © Foto: Käthe Wohlfahrt
Rothenburg / CORINNA SCHARNAGL 06.11.2014
Vor genau 50 Jahren begann die Erfolgsgeschichte mit einem Zufall. Seitdem dreht sich bei dem Rothenburger Unternehmen alles um glitzernde Christbaumkugeln, Räuchermännchen und Co.

Ein Ort, an dem es das ganze Jahr über alles zum Thema Weihnachten gibt - verrückte Vorstellung? Verrückte Realität. Seit einem halben Jahrhundert feiert das Unternehmen Käthe Wohlfahrt das ganze Jahr Weihnachten.

Alles begann mit einer Spieldose, die Firmengründer Wilhelm Wohlfahrt für einen befreundeten Amerikaner besorgen wollte. Da gab es leider nur ein Problem - es war nach Weihnachten und die Geschäfte hatten ihr ganzes Feiertagssortiment schon wieder aus dem Angebot genommen. Die einzige Möglichkeit, die er hatte, war die Dose bei einem Großhändler zu besorgen. Dem musste er aber gleich zehn Stück dieser weihnachtlichen Spieluhren abnehmen. Was sollte er mit gleich zehn dieser Dosen anfangen? Ein amerikanischer Freund von ihm hatte die Lösung. Auf sein Anraten hin ging Wilhelm Wohlfahrt in der amerikanischen Kaserne von Haus zu Haus, um die restlichen neun Spieldosen zu verkaufen. Und er hatte damit großen Erfolg. Die Spieluhren fanden in kürzester Zeit ihre neuen Besitzer. Und so nahm die Geschichte ihren Lauf. Fortan waren Wilhelm und seine Frau Käthe Wohlfahrt mit nach und nach erweitertem Sortiment auf jedem Wochenendbasar präsent und wagten schließlich 1964 den Sprung in die Selbstständigkeit.

Das ist jetzt 50 Jahre her. Heute ist Käthe Wohlfahrt ein weltweit präsentes Familienunternehmen mit Fachgeschäften in Deutschland, den USA, Frankreich und Belgien. Das Weihnachtsdorf am Unternehmenshauptsitz in der Rothenburger Altstadt lädt das ganze Jahr über ein, in die himmlische, glitzernde Weihnachtswelt einzutauchen.

Diese Einladung nehmen die Besucher Rothenburgs auch gerne an. Aus aller Herren Länder strömen die Menschen im Frühling, Sommer Herbst und vor allem im Winter ins Weihnachtsdorf im Herzen der Altstadt. Kaum einer kommt während seines Urlaubsaufenthalts an einem Besuch bei Käthe Wohlfahrt vorbei.

"Wir möchten mit unseren Produkten schöne Erinnerungen und Emotionen wecken und unsere Kunden in eine einzigartige Weihnachtswelt entführen", sagt Felicitas Höptner, Managerin Werbung und PR. Sie leitet auch das Deutsche Weihnachtsmuseum, das in den Hauptsitz des Unternehmens in der Herrengasse integriert ist. Etwa 31.000 Besucher begeben sich hier jährlich auf eine weihnachtliche Zeitreise in die Vergangenheit. "Das Deutsche Weihnachtsmuseum bildet die wissenschaftliche Basis unseres Sortiments", erklärt Höptner. "Durch unsere Forschungsarbeit verfügen wir über ein fundiertes Wissen über die historische Weihnacht und schlagen so einen Bogen zwischen der Vergangenheit, der Gegenwart und der Zukunft."

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel