Meinung INS VISIER GENOMMEN: Wir wollen wieder unser altes CR

Wolfgang Rupp zum Thema KFZ-KENNZEICHEN w.rupp@swp.de
Wolfgang Rupp zum Thema KFZ-KENNZEICHEN w.rupp@swp.de
SWP 10.11.2012
Ein Traum ist ein Traum, aber ein Ziel ist ein Traum mit Termin. Für Crailsheim ist ein solcher Termin die nächste Kreistagssitzung (am 20. November in Marktlustenau), und der Traum dazu ist das Kennzeichen CR.

Was für eine Formulierung! Und von wem stammt sie? Von Crailsheims Oberbürgermeister Rudolf Michl.

Ja, es ist nur ein Traum, aber ein schöner, guter, großer und wichtiger Traum. Und es gibt Menschen, die diesen Traum platzen lassen möchten. Dazu gehören die im Ausschuss für Technik und Umwelt vertretenen Kreisräte, die in ihrer letzten Sitzung doch tatsächlich die Wiedereinführung des alten Autokennzeichens CR abgelehnt haben - einfach so, ohne jede (öffentliche) Diskussion. Wird das Thema auch in der Kreistagssitzung einfach durchgewinkt, der Antrag abgelehnt und damit nicht nur der Traum des Oberbürgermeisters, sondern auch des Gemeinderats und unzählig vieler Bürger zerstört? So weit darf es nicht kommen! Jetzt sind Gemeinschaft und Zusammenhalt gefragt, jetzt geht es um das Bekenntnis zu seiner Herkunft und Heimat, jetzt heißt es kämpfen und überzeugen.

Verwaltungsreform hin oder her: Ein Crailsheimer ist und wird nie und nimmer ein Haller - und umgekehrt auch nicht. Es gibt zwar auf der Karte keine Grenze mehr zwischen den beiden Städten und Altkreisgemeinden, doch die Unterschiede lassen sich nicht verleugnen. Daran ändert auch das Zusammenwirken auf vielen Ebenen nichts. Hall bleibt Hall und Crailsheim bleibt Crailsheim. Und deshalb brauchen wir auch wieder unser CR. Die Wiedereinführung des alten Kennzeichens "bietet für unsere Stadt die einmalige Chance, die eigene Außenwerbung zu verbessern", schreibt Oberbürgermeister Michl an die Kreisräte, "ohne dass eine andere Gemeinde benachteiligt oder der Landkreis benachteiligt würde". Was bitte spricht also gegen das CR? Diese Frage sollen all die Kreisräte öffentlich beantworten, die sich trauen, gegen CR zu stimmen.