Gemeinderat INS VISIER GENOMMEN: Schade eigentlich

Marius Leuschner zum Thema "JUGENDGEMEINDERAT" m.leuschner @swp.de
Marius Leuschner zum Thema "JUGENDGEMEINDERAT" m.leuschner @swp.de
SWP 08.06.2013
Der Rat ist tot, es lebe der. . . - doch halt, nein, vorläufig wird der Jugendgemeinderat in Crailsheim nicht weiter bestehen. Und das ist, mit Verlaub, ein Armutszeugnis.

Vielleicht hätten die letzten, überaus aktiven Räte etwas selbstbewusster, etwas lauter ihre Erfolge feiern sollen. Sicher hätte man verlockender um neue Mitglieder werben können - das schließt auch die Gemeinschaftskundelehrer ein. Kurz: Vielleicht hätte man das Gremium den Schülern in Crailsheim besser verkaufen können - "wahlkampfmäßiger" (die Großen tun es doch auch).

Vielleicht aber hätte sich jene Schülerschaft auch etwas begeisterungsfähiger zeigen können. Man hätte eine Gelegenheit zur Partizipation erkennen und ergreifen können. Gegen Dinge, die einem nicht passen - und Schüler klagen über vieles, das weiß ich, weil ich bis vor Kurzem selbst noch einer war - hätte man eintreten können. Mancher hätte Stärken an sich entdeckt, die er noch gar nicht kannte. Vielleicht hätte er neue Freunde gefunden, und vielleicht wäre es eine schöne Zeit geworden. Hätte, wäre. Jetzt ist das Jugendparlament erst einmal weg. Schade eigentlich.