Innovation

MARIUS STEPHAN 24.09.2016

Die Fabrik der Zukunft“ weihte kürzlich der Ventilhersteller Bürkert in Künzelsau ein und beschenkte sich damit selbst zum 70. Geburtstag des Unternehmens. Flexible Fertigungsverfahren und Anwendungen rund um das Thema Industrie 4.0 sind heute in vielen Firmen der Region in der Umsetzung begriffen oder zumindest in einem weit fortgeschrittenen Planungsstadium. Das Bürkert-Motto passt insofern auch zur Region: „Mut, die Dinge anders anzugehen“.

Diesen Mut beweist auch der Crailsheimer Verpackungsmaschinenhersteller Schubert: Aktuell tüfteln die Softwareentwickler an einem hochambitionierten Projekt, das Mitarbeiter, Kunden, Lieferanten und auch die Maschinen des Unternehmens miteinander verbinden und vernetzen soll. „Richtig fertig wird so ein System aufgrund der ständigen Evolution wahrscheinlich nie“, weiß Ralf Schubert, aber es gilt, die bestehende Technologie bis an die Grenze – und darüber hinaus – zu nutzen. Das macht den deutschen Mittelstand aus.

Die Kernphilosophie des deutschen Unternehmertums erleben auch die Besucher der Hohenloher Wirtschaftsmesse in Künzelsau, die gestern eröffnete und noch bis Sonntag Besucher empfängt. Vom 70 000-Mitarbeiter-Unternehmen bis zum Ein-Mann-Betrieb zeigen die Firmen der Region ihre Produkte für heute und ihre Ideen für die Zukunft. Auch wird jede Menge Innovation in Reinkultur zu sehen sein: Schließlich gilt die Region und insbesondere der Hohenlohekreis als Landstrich mit den meisten Weltmarktführern und „Hidden Champions“ in der ganzen Bundesrepublik.