Crailsheim Im Schatten lässt sich’s bestens feiern

Uwe Mohr singt als Nana Mouskouri im glitzernden Abendkleid „Weiße Rosen aus Athen“.
Uwe Mohr singt als Nana Mouskouri im glitzernden Abendkleid „Weiße Rosen aus Athen“. © Foto: Ursula Richter
Crailsheim / Ursula Richter 31.07.2018
Altenmünster ist es wieder einmal gelungen, ein fröhliches und bestens besuchtes Dorffest zu veranstalten.

Bei hochsommerlichen Temperaturen waren die Garnituren im Pfarrgarten von Peter-und-Paul am Freitagabend voll besetzt. Der Sängerbund Altenmünster hatte zum Sommersingen eingeladen und setzte damit den ersten Akzent des dreitägigen Fests. Im angenehm kühlen Schatten unter den großen Kastanien eröffnete und schloss die Chorgemeinschaft Altenmünster-Ingersheim das Konzert vor den Mauern der barocken Kirche.

Katharina Hayer hatte für die 31 Sänger in ihren grünen Poloshirts ein vielseitiges Programm zusammengestellt, in dem auch die Lebenslust nicht zu kurz kam. Auch die Sänger des Männergesangvereins Laudenbach 1864 wippten mit den Zehenspitzen. Sie brachten unter anderem auch das „Ave Maria der Berge“ zu Gehör. Nach dem Kinderchor mit Cornelia Lindenmaier sangen alle zusammen „Im schönsten Wiesengrunde“. Der Brauch des gemeinsamen Singens von Chören und Publikum wird in Altenmünster so erfolgreich gepflegt, dass Pfarrer Ulrich Wildermuth bei seinen Abendgedanken kein Risiko einging, als er dazu aufforderte, „Der Mond ist aufgegangen“ aus dem Stand anzustimmen. Und auch die Klangfärberinnen waren da. Corinna Just hatte mit ihnen unter anderem „Erlaube mir feins Mädchen“ von Johannes Brahms einstudiert.

Der Dorfplatz begann sich langsam zu beleben. Unter Birken und Obstbäumen waren ein weißes und ein grün-weiß gestreiftes Festzeltdach aufgebaut, sodass man im Freien, aber auch im Schatten und am Samstag vor dem Regen geschützt angenehm Platz finden konnte. Das Fest findet jetzt schon zum 32. Mal statt. Uwe Macharzenski betont, dass in Altenmünster von Anfang an viele dabei gewesen seien.

2018 gibt es eine Neuerung. Als „Dorfgemeinschaft Altenmünster“ wurde ein Verein gegründet. Er bündelt die Anstrengungen. Dessen Vorsitzender Jens Zie­losko betont, dass man über einen Verein, der für alle offen sei, auch die Zugezogenen stärker einbeziehen möchte. Auf dem schön gestalteten Dorfplatz war der Erfolg vorprogrammiert inklusive Speis und Trank. Das fröhliche Miteinander unterstützte die Schlager-Parade der Vielharmoniker. Nach Nora Schuhmachers Auftritt als Katja Ebstein mit ihrem „Theater“ klatschten viele animiert. Und wer dachte nicht an Nana Mouskouri bei Uwe Mohrs im glitzernden Abendkleid gesungenem „Weiße Rosen von Athen“.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel