Crailsheim Im Netzwerk auf die Spur gekommen

Crailsheim / JS 18.07.2018
Crailsheimer erhält wegen des Besitzes von kinder- und jugendporno-grafischer Schriften eine Bewährungsstrafe.

Ein 59-jähriger Crailsheimer ist Ende Juni vor dem Amtsgericht wegen Besitzes kinder- und jugendpornografischer Schriften zu einer Strafe von einem Jahr und drei Monaten auf Bewährung verurteilt worden. In einem Fall verbreitete er Inhalte – dies wird höher bestraft als der Besitz. Strafrechtlich trat der Mann zuvor nicht in Erscheinung. Zudem wirkte sich sein Geständnis strafmildernd aus. Das Urteil ist rechtskräftig.

Schweizer Ermittler kamen dem Mann auf die Spur, indem sie Suchwörter in ein Peer-to-Peer-Netzwerk eingaben. Darunter wird der Zusammenschluss von gleichberechtigten Rechnern verstanden. Ein solches Netzwerk ermöglicht den Austausch von Dateien. Daraufhin kam es im September 2015 zu einer Durchsuchung. Beschlagnahmt wurden zwei Computer, drei USB-Sticks und eine externe Festplatte. Ein Jahr später folgte eine weitere Durchsuchung, die allerdings auf Ermittlungen des Landeskriminalamtes fußte. Der 59-Jährige benutzte inzwischen den Laptop seiner Partnerin.

Bei dem Mann, der seine Kindheit in einem Heim verbrachte, fanden sich insgesamt eine niedrige dreistellige Zahl von Videos und eine hohe vierstellige Zahl von Bildern mit kinder- und jugendpornografischen Inhalten.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel