EM HT sucht Leser-Geschichten zur Fußball-EM in Frankreich

Werner „Shorty“ Kurz aus Crailsheim erlebte den deutschen WM-Triumph in Brasilien vor Ort hautnah mit. Nun heißt es Cancan statt Samba. Die Anreise zum Fußballturnier ist dieses Mal deutlich kürzer.
Werner „Shorty“ Kurz aus Crailsheim erlebte den deutschen WM-Triumph in Brasilien vor Ort hautnah mit. Nun heißt es Cancan statt Samba. Die Anreise zum Fußballturnier ist dieses Mal deutlich kürzer. © Foto: Privatfoto
Crailsheim / JOACHIM MAYERSHOFER 07.06.2016
Vive la France: Das HT sucht spannende Geschichten – mit lokalem Bezug – rund um die Fußball-Europameisterschaft in Frankreich.

Paris, Lens, Lille, Lyon, Saint-Étienne, Nizza, Marseille, Toulouse und Bordeaux sind die Spielstätten, an denen die Fußball-Europameisterschaft in Frankreich von diesem Freitag an ausgetragen wird. Nach 51 Spielen steht der neue kontinentale Titelträger dann am Sonntag, 10. Juli, fest. Gelingt dem amtierenden Weltmeister Deutschland der nächste große Coup?

Millionen Fans werden vor den Bildschirmen wieder mit Jogis Jungs mitfiebern: im Großen beim Public Viewing oder im Kleinen bei Privatpartys. Und viele werden die Chance nutzen, dass die EM im Nachbarland mit dem Auto besucht werden kann und man nicht – wie bei der WM in Brasilien 2014 – eine mehrstündige Flugreise auf sich nehmen muss.

Und genau da kommen Sie, liebe HT-Leserinnen und Leser ins Spiel. Schicken Sie uns Ihre persönlichen EM-Geschichten (siehe Infokasten unten). Zum Beispiel langjährige Freundschaften zu Einwohnern in Partnerstädten:  Verbindungen zwischen Crailsheim und Pamiers, zwischen Brettheim und Chatte, zwischen Rot am See und Weyersheim im Elsass, zwischen Gerabronn und Nouan-le-Fuzelier, zwischen Schwäbisch Hall und Épinal, et cetera.

Berichten Sie uns vom spaßigen Ausflug zum Gruppenspiel Slowakei gegen England in Saint-Étienne mit den Kumpels aus dem Fußballverein. Oder vom faszinierenden Zusammentreffen mit hübschen Isländerinnen und feurigen Ungarn an der Strandpromenade in Marseille.

Lassen Sie uns und unsere Leser daran teilhaben, wenn Sie mit Ihren Freunden aus Albanien, aus Russland oder aus der Türkei gemeinsam im Wohnzimmer in Schrozberg, in Ilshofen oder in Stimpfach sitzen und jubeln.

Fußballverrückte Ukrainer, Polen und Nordiren gesucht

Solche und ähnliche Geschichten veröffentlicht das HT dann vom Start bis zum Ende der EM. Besonders interessant sind natürlich Begebenheiten, die sich um die Spiele der Deutschen ereignen und mit den Gegnern von Müller, Khedira, Neuer und Co. zu tun haben. In der Vorrunden-Gruppe C sind dies die Ukraine (Sonntag, 12. Juni), Polen (Donnerstag, 16. Juni) und Nordirland (Dienstag, 21. Juni). Wer also –  mehr oder weniger – fußballverrückte Ukrainer, Polen und Nordiren kennt, darf sich gerne bei uns melden.

Natürlich wird das HT auch wieder selbst aktiv und befragt zum Beispiel Fußball-Experten vor Ort, wie sie das Turnier sehen und welche Rückschlüsse sie aus den Spielen ziehen.

Info Dem HT liegt heute das von der Ulmer Mantelredaktion gestaltete EM-Magazin bei. Viel Spaß beim Lesen!

Wo melde ich mich?

Senden Sie Ihre EM- beziehungsweise Frankreich-Geschichten per E-Mail an das HOHENLOHER TAGBLATT: redaktion.ht@swp.de. Vergessen Sie nicht Ihre Kontaktdaten inklusive Telefonnummer und schicken Sie eine kurze Beschreibung dazu, um was es in Ihrer Geschichte geht. Das HT meldet sich dann bei Ihnen.

Wenn Sie Fotos schicken, sollten diese mindestens ein MB groß sein, damit sie geeignet sind für den Zeitungsdruck.

Die Sportredaktion freut sich jetzt schon auf viele Zuschriften.

HT