„Die Odyssee des Amir Khoja“ – so heißt die Reportage, für die HT-Redakteur Jens Sitarek jetzt beim 32. Caritas-Journalistenpreis Baden-Württemberg mit einem zweiten Preis ausgezeichnet wurde. Sie erschien am 31. Dezember 2019 im Hohenloher Tagblatt in dem Format „Die große Geschichte“. Nach Überzeugung der Jury ist die Reportage „ein außergewöhnliches, lehrreiches Stück über Heimatverlust und Integrationsleistung eines Flüchtlings. Und über die Ausdauer des Autors“.
Sitarek habe den Afghanen Amir Khoja durch Täler der Verzweiflung, Mühen auf Bürokratieebenen bis zur Wiedervereinigung mit Frau und Kindern begleitet, heißt es zur Begründung weiter. Beeindruckt hat die Jury „nicht nur Sitareks beharrliches Dokumentieren dieses Flüchtlingsschicksals, sondern auch, wie spannend er dies für die Leserinnen und Leser über vier Druckseiten erzählt“. Jens Sitarek, heute 45, arbeitet seit Ende 2014 beim Hohenloher Tagblatt, stammt aus Niedersachsen und lebt in der Gemeinde Frankenhardt.

Kirchberg/Kabul

Caritas-Journalistenpreis würdigt Beiträge aus dem sozialen Bereich

Für seine journalistische Arbeit wurde er bereits mehrfach mit Preisen ausgezeichnet. Der renommierte Caritas-Journalistenpreis Baden-Württemberg wird von den Diözesan-Caritasverbänden Freiburg und Rottenburg-Stuttgart vergeben. Sie würdigen damit Autorinnen und Autoren für herausragende publizistische Beiträge aus dem sozialen Bereich. Für den 32. Caritas-­Journalistenpreis lagen 73 Beiträge aus Presse, Hörfunk, Fernsehen und Online-­Medien vor, aus denen eine unabhängige Jury die Preisträger ermittelte.
Den ersten Preis gewann Sebastian Koch vom Mannheimer Morgen für seinen Podcast „Ppppodcast – Der Podcast von Stotternden für Stotternde“. Ein weiterer zweiter Preis ging an die Filmemacherin Jenni Rieger für die TV-Dokumentation „Ey, Herr Stober! Ein Lehrer kämpft um jedes Kind“, die im SWR in der Reihe „betrifft“ ausgestrahlt wurde. Eine „Lobende Erwähnung“ gab es für die Radiojournalistin Nela Fichtner für ihre Reportage „Schwierige Aufarbeitung – das Trauma ehemaliger Verschickungskinder“ im Hörfunkprogramm SWR 2. Die Ausgezeichneten und ihre Beiträge werden in Kurzfilmen unter www.dicvfreiburg.caritas.de und www.caritas-rottenburg-stuttgart.de vorgestellt.