Horlachen Horlacher mit "Bockmusik" in bester Stimmung

Gute gelaunt feierten kürzlich die Horlacher Schützen im Vereinsheim ihre Bockmusik. Foto: Karena Häfner
Gute gelaunt feierten kürzlich die Horlacher Schützen im Vereinsheim ihre Bockmusik. Foto: Karena Häfner
Horlachen / KARENA HÄFNER 19.02.2014
Frohsinn pflegen nicht nur Narren. Am Sonntagmorgen luden die Mitglieder des Schützenvereins Horlachen alle Bürger des Dorfes zur "Bockmusik" in ihr Vereinsheim ein. Sie feierten bis zum späten Nachmittag.

"Vor 30 Jahren gab es das noch in vielen Wirtschaften hier im Raum Gschwend. In Horlachen haben wir Bockmusik in der Linde gefeiert", berichtet Marlene Dietrich. Die Schriftführerin der Schützen vermisste diese fröhliche Tradition, die heute nur noch in Frickenhofen gepflegt werde.

Deshalb organisierte sie im Vorjahr die erste Horlacher Bockmusik, im Schützenheim des kleinen Ortes der Gemeinde Gschwend. "So ein ganz wilder Faschingsmensch bin ich gar nicht", findet Marlene Dietrich und zupft ihre schwarze Perücke zurecht, "aber Bockmusik macht Spaß und ist gemütlich." Knapp 40 Horlacher feierten in diesem Jahr mit ihr, immerhin ein Fünftel der Dorfbevölkerung.

Sie feierten mit Bockbier und Faschingsmusik, teils sogar in Verkleidung. "Es könnten mehr sein, aber die Stimmung ist gut", meint Dietrich am Sonntagmittag. "Einige aus unserem Verein können leider nicht mitfeiern. Sie sind heute bei den Kreismeisterschaften."

Ist die Zeit für Perücke und Luftschlangen vorbei, gehört Marlene Dietrichs Begeisterung wieder dem Schießsport. Ihr Name steht seit 35 Jahren im Mitgliedsverzeichnis des SV Horlachen e.V. Ihre Disziplin: Kleinkaliber, 60 Schuss liegend. Geselligkeit und Sport - passen für sie auch im Sommer gut zusammen: "Bei unserm Gemeindeschützenfest mache ich auch gern mit", berichtet die sechsmalige Damenkönigin.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel