Künzelsau Hohenloher Gerst twittert aus dem Weltall

BLO 31.05.2014
Er ist angekommen an seinem neuen Arbeitsplatz. Der Astronaut Alexander Gerst aus Künzelsau hat seinen Dienst auf der ISS angetreten und meldet: "Es ist fantastisch hier. Allen geht es gut."

Nach der ersten Nacht im All schwärmt Alexander Gerst vom Leben zwischen den Sternen. "Hatten einen unbeschreiblichen Start, es ist fantastisch hier", meldet er über den Nachrichtendienst Twitter aus 400 Kilometern Höhe von der internationalen Raumstation ISS und ergänzt: "Nun erst mal eingewöhnen, meine Sachen finden, und ab und zu natürlich aus dem Fenster schauen." Die spektakuläre Abreise des 38-Jährigen vom Weltraumbahnhof Baikonur haben am Mittwoch rund 600 Menschen in der Künzelsauer Stadthalle in Public-Viewing-Manier verfolgt. Gersts Familie war nach Baikonur gereist. Der Auftritt des Hohenloher Geophysikers und seiner beiden Raumfahrerkollegen Maxim Surajev und Reid Wiseman glich mit Jubel, Blitzlichtgewitter und Tränen dem von Popstars. Als der Abschied real wurde, ging das aber auch den Angehörigen nahe: "Hans-Dieter Gerst, der sonst recht zugängliche Vater des Hohenloher Raumfahrers will jetzt lieber keine Interviews mehr geben", schreibt die "Hohenloher Zeitung".

Nun ist Alexander Gerst an Bord der ISS, die ersten Bilder der lachenden Crewmitglieder erreichen die Erde. Und für den ersten Hohenloher beginnt nun der All-Tag.