Crailsheim Hilfstransport nach Gomel

Crailsheim / SWP 06.08.2015
Die Weißrusslandhilfe Crailsheim bittet um Unterstützung für ihren nächsten Hilfstransport. Er startet am 24. Oktober nach Gomel.

Zusätzlich zu den bisher schon vorhandenen Problemen wirkt sich mittlerweile auch das gegen Russland verhängte Embargo auf die Lebensverhältnisse aus, teilt der Verein Weißrusslandhilfe Crailsheim mit. Mit drei Lastzügen und einem Begleitfahrzeug wollen sich die Helfer auf den Weg machen. Zwei Sattelauflieger sollen mit neuen und gebrauchten Kleidern, Schuhen, Haushaltsartikeln und weiteren Hilfsgütern beladen werden. Ein weiterer Lastzug soll Krankenhausbetten und Zubehör in die weißrussische Stadt transportieren. 350 adressierte Pakete mit unverstrahlten Lebensmitteln und Hygieneartikeln im Wert von je rund 40 Euro sollen ebenfalls auf der Ladeliste stehen. Hinzu kommen der Erwerb von Medikamenten, die Unterstützung für medizinische Betreuung oder der Kauf von Lebensmitteln vor Ort. Für die kostenlos überlassenen Fahrzeuge werden etwa 3000 Liter Diesel benötigt.

Der Verein hat seit Juni 2015 im ehemaligen WLZ-Gebäude im Alten Postweg in Crailsheim ein neues Lager. Dort werden immer freitags zwischen 15 und 18 Uhr gespendete Hilfsgüter angenommen. In Blaufelden können Hilfsgüter bei der Firma Omnibus Schmieg abgegeben werden

Info Spendenkonten der Weißrusslandhilfe Crailsheim: Sparkasse Schwäbisch Hall Crailsheim, Konto: 222888, BLZ 62250030, IBAN: DE40622500300000222888; VR-Bank Schwäbisch Hall-Crailsheim, Konto:16699009, BLZ:62290110, IBAN: DE48622901100016699009