Ein weiteres Puzzleteil ist gefunden: Der Slowene Jan Špan wechselt vom Champions-League-Klub Olimpija Ljubljana zu den Hakro Merlins Crailsheim. Der 26-jährige slowenische Nationalspieler lief in der vergangenen Saison in drei Wettbewerben auf und konnte durch konstant gute Leistungen überzeugen. Dadurch steht auch fest, dass Frank Turner in der kommenden Basketball-Bundesliga-Saison nicht mehr für die Merlins auflaufen wird.

Duo mit Russell

Neben dem bereits feststehenden Verbleib von DeWayne Russell ist die personelle Situation auf der Spielmacher-Position nun in trockenen Tüchern. „Jan hat verschiedene Qualitäten. Er ist kreativ, ein guter Shooter und bewegt sich stark auch ohne Ball – genau die Kombination, die wir gesucht haben“, sagt Merlins-Trainer Tuomas Iisalo. Jan Špan wurde 2018 mit Petrol Olimpija slowenischer Meister und belegte in der vergangenen Saison den zweiten Platz. Nicht nur national – zwölf Punkte und 5,5 Assists bei durchschnittlich 26 Spielminuten – trat er als Leistungsträger auf.

Crailsheim

In der Champions League legte er in zehn Spielen im Schnitt 13,5 Punkte auf und verteilte zudem 3,8 Assists. Außerdem bringt er Erfahrungen aus der slowenischen Nationalmannschaft mit. „Es war uns wichtig, einen talentierten, fleißigen Spieler zu finden, der zu unserem Teamkonzept und den anderen Spielern passt. Insbesondere die Synergie mit DeWayne war ein wichtiger Faktor, da beide eine große Rolle in unserem Team einnehmen werden“, ergänzt Iisalo.

Somit ist auch sicher, dass Frank Turner die Hakro Merlins Crailsheim verlassen wird. Turner stieg mit den Merlins auf, schaffte den Klassenerhalt und kam auf durchschnittlich 13 Punkte und 6,2 Assists in zwei Spielzeiten. Unvergessen wird sein Buzzerbeater bleiben, mit dem Crailsheim das Spiel in Gießen mit der Schlusssirene noch für sich entscheiden konnte.

Ingo Enskat, der sportliche Leiter der Hakro Merlins Crailsheim, gibt noch einen kurzen Ausblick auf die restlichen Wochen bis zum Beginn der Vorbereitung. „In Sachen physischer Präsenz und Athletik wird Jan uns mit seiner Übersicht neue Möglichkeiten eröffnen. Deshalb sind wir sehr froh, dass wir Jan für unser Programm begeistern konnten. Damit sind neun der zehn Positionen unserer Profispieler besetzt. Aktuell gilt es jetzt noch, die Position 2 zu besetzen. Da wir in diesem Sommer schon sehr weit in unseren Planungen vorangeschritten sind, können wir jetzt ohne Druck den Markt genau sondieren.“ Die Wochen nach der Summer League in Las Vegas können auf dem Spielermarkt immer noch einmal zusätzliche Impulse bringen, erklärt Enskat. „Wir denken, dass wir dieses Jahr bereits eine sehr gute Basis gelegt haben – und das eine, entscheidende Puzzlestück zu finden, dem wird in den letzten Wochen nun all unsere Energie gelten.“

Das könnte dich auch interessieren: