Dass die Hakro Merlins Crailsheim und Alba Berlin am 21. Spieltag der Bundesliga-Saison 2019/2020 in der Tabelle die gleiche Anzahl an Punkten aufweisen, hätte vor der Spielzeit wohl kein einziger Merlins-Fan gedacht. Die Albatrosse aus der Hauptstadt stehen auf Platz 3, die Zauberer aus Hohenlohe folgen auf Platz 4, beide Mannschaften haben 14 Siege auf dem Konto. Allerdings haben die Berliner erst 18 Spiele in dieser BBL-Saison absolviert, also noch zwei Nachholspiele in der Hinterhand, während die Merlins 20 Partien ausgetragen haben.

Der Terminkalender des achtfachen deutschen Meisters ist erneut vollgepackt. Alleine in der Hauptrunde der Europa-League müssen die Berliner 34 Spiele bestreiten, diese Woche standen die Spieltage 27 und 28 auf dem Programm. Am Mittwoch mussten sie sich zu Hause knapp dem FC Barcelona geschlagen geben (80:84), am Freitagabend spielte man bei Baskonia Vitoria in Spanien (nach Redaktionsschluss). Neun Siege und 18 Niederlagen hat Alba international bislang zu Buche stehen.

Im deutschen Pokalwettbewerb spielte Alba Berlin vier Partien, gewann das Finale gegen die EWE Baskets Oldenburg, die die Merlins im Achtelfinale eliminiert hatten, mit 89:67 und holte sich zum zehnten Mal die Siegertrophäe. Es ist der erste Titel für Trainer Alejandro Garcia Reneses mit den Berlinern, die unter seiner Führung etliche Endspiele und Finalserien verloren haben: Seit er 2017 im Amt ist, wurde Alba je zweimal deutscher Vizemeister und Vizepokalsieger (2018 und 2019) sowie Zweiter im Eurocup (2019). Der 73-Jährige hatte zuvor unter anderem den FC Barcelona zu neun spanischen Meistertiteln und drei Titeln in verschiedenen Europapokal-Wettbewerben sowie die spanische Nationalmannschaft 2008 zu Silber bei den olympischen Spielen in Peking geführt.

Verletzungen machen den Zauberern zu schaffen

Merlins-Trainer Tuomas Iisalo ist erst halb so alt wie sein Berliner Gegenüber. Der 37-Jährige konnte beim 92:91-Sieg in Hamburg am Samstag wieder auf den langzeitverletzten Quincy Ford (Knieprobleme) zurückgreifen, und auch Jan Span war nach seinen Rückenbeschwerden wieder einsatzfähig. Allerdings hat sich ein anderer Merlins-Spieler zu Javontae Hawkins (Schulter) ins Krankenzelt gesellt. „Jeremy Morgan knickte im Spiel gegen die Hamburg Towers um und konnte nicht weiterspielen. Dabei zog sich der 24-Jährige eine Sprunggelenksverletzung zu. Stand jetzt gehen wir von einer kurzen Pause aus, können aber parallel zu Hawkins kein genaues Datum nennen“, heißt es in einer Pressemitteilung der Merlins.

Dort äußert sich der sportliche Leiter Ingo Enskat auch zu einer möglichen Nachverpflichtung für den Endspurt in der Bundesliga. „Wegen den Verletzungsproblemen haben wir in den letzten Wochen den Markt intensiv überprüft. Zum einen suchen wir nach einem Spieler, der in der aktuellen Situation hilft, aber gleichzeitig auch bis zum Saisonende einen Mehrwert bietet. Man muss schließlich bedenken, dass jede Neuverpflichtung auch ein Eingriff in das bestehende, sehr gute Gefüge der Mannschaft ist. Also gilt es hier genau abzuwägen. Bislang haben wir nicht den geeigneten Kandidaten gefunden, der von Budget und Profil gepasst hätte.“

Alba Berlin ist klarer Favorit gegen die Merlins

Auch Alba Berlin hat mit Verletzungssorgen zu kämpfen, Trainer Aito Garcia Reneses muss fast jede Woche improvisieren: „Mit so vielen verletzten Spielern ist es für uns nicht leicht, mit unserer limitierten Rotation so viele Spiele in Folge zu spielen“, wird der Alba-Coach auf der Homepage des Vereins zitiert. Gegen Barcelona fehlten ihm zum Beispiel Rokas Giedraitis, Peyton Siva, Makai Mason, Stefan Peno und Tim Schneider. Das Marathon-Programm, das die Berliner zu bewältigen haben, trägt sein Übriges zur Verletztenmisere bei. Die Albatrosse haben zwischen den beiden Spielen im Baskenland und in Hohenlohe nur 43 Stunden Zeit zur Regeneration. Die Partie in Ilshofen ist das 50. Saisonspiel der Berliner.

Merlins-Trainer Tuomas sagt vor dem Spiel: „Alba ist offensichtlich der große Favorit. Sie haben das Hinspiel kontrolliert und spielen immer besser gegen die Topmannschaften Europas. Was ich sehen will ist, dass wir alles raushauen und wirklich ankämpfen. Wenn man das tut, dann kannst du stolz auf dich sein, unabhängig vom Ergebnis.“

Info


Hakro Merlins Crailsheim – Alba Berlin, Sonntag, 18 Uhr, Arena Hohenlohe in Ilshofen