Ansbach Gute Preise beim Kälbermarkt

Ansbach / PM 04.09.2012

Die Anbieter beim Kälbermarkt in Ansbach haben in der vergangenen Woche gute Preise erzielt.

Bei einem Kilopreis von 7,32 Euro inklusive Mehrwertsteuer konnten die 740 angebotenen Bullenkälber zur Mast problemlos abgesetzt werden. Das Durchschnittskalb wog 89 Kilogramm und erreichte einen Versteigerungserlös von 651 Euro. Der Orientierungspreis für das 80-Kilo-Kalb lag bei 7,55 Euro pro Kilo.

Unter den 60 angebotenen Kuhkälbern zur Zucht gab es zahlreiche interessante Tiere. Die im Mittel 93 Kilogramm schweren Tiere erreichten einen Durchschnittspreis von 456 Euro. Besonders hervorzuheben: ein Mertin-Kalb aus Vanstein (510 Euro netto), ein Weinreg-Kalb (590 Euro netto) und ein Weburg-Kalb (570 Euro netto).

Die 44 weiblichen Nutzkälber wurden restlos verkauft. Die Versteigerung ergab einen Kilopreis von 3,67 Euro bei einem Lebendgewicht von 82 Kilo. Info Der nächste Kälbermarkt in Ansbach findet am Mittwoch, 12. September, statt. Bereits am Donnerstag, 6. September, gibt es einen Großviehmarkt.