Fremdenführer Gschwender Ortsgruppe lädt Ortsfremde zur Erkundung

Die Gschwender Albvereinler mit Gästen vor malerischer Kulisse.
Die Gschwender Albvereinler mit Gästen vor malerischer Kulisse. © Foto: Herbert Volland
Gschwend / SWP 24.09.2012
33 Wanderer nutzten das Angebot der Ortsgruppe Gschwend des Schwäbischen Albvereins, am Tag des schwäbischen Waldes eine Wanderung zu unternehmen. Treffpunkt war Haltestelle der Oldtimerbusse beim Parkplatz bei der Brandhöfer Ölmühle.

Die Teilnehmer kamen aus den Räumen Stuttgart, Ludwigsburg, Backnang und Schwäbisch Gmünd. Die Wanderung wurde von Herbert Volland geführt. Sie führte über die Menzlesmühle vorbei an der Hundsberger Sägmühle zur Heinlesmühle. Nach einer Pause gings dann über den Stixenhof hinauf zum oberen Hugenhof und weiter nach Seelach und entlang dem Hohen Feld und schließlich auf dem Wanderweg des Albvereins über den Brandhof zurück. Viele der Gäste gewannen neue Eindrücke, da sie bisher nur die Gegend bis zum Ebnisee und zum Waldsee kannten. Ursache dafür dürften die öffentlichen Verkehrsmittel sein - hier sind Kreisgrenzen wirklich Grenzen.