Untergröningen Grundschule Untergröningen gewinnt Preis des Vereins "Mehr Zeit für Kinder"

Lohn für die Teilnahme am Wettbewerb: Ein großes Spielepaket haben die Untergröninger Grundschüler jetzt erhalten. Privatfoto
Lohn für die Teilnahme am Wettbewerb: Ein großes Spielepaket haben die Untergröninger Grundschüler jetzt erhalten. Privatfoto
Untergröningen / GL/RS 22.10.2014
An einem bundesweiten Wettbewerb hat sich die Untergröninger Grundschule beteiligt. Der Preis, ein Spielepaket, wurde jetzt übergeben.

Groß war die Begeisterung bei den Untergröninger Grundschülern, als sie am letzten Donnerstag von der Aalener Firma Wanner ein hochwertiges Spielepaket erhielten. Die Schule hatte sich an einem bundesweit ausgeschriebenen Wettbewerb des Vereins "Mehr Zeit für Kinder" beteiligt. Die Konkurrenz war groß: ingesamt nahmen 100 Einrichtungen teil.

Ziel des Wettbewerbs war es, das klassische Spielen wieder stärker in den Alltag der Kinder zu verankern. Neben dem Spaß am Spielen soll dabei auch das spielerische Lernen im Vordergrund stehen.

"Denn wenn Kinder spielen, lernen sie. Das ist eine der wichtigsten Funktionen des Spiels. Sie lernen nebenbei und beiläufig ohne viel Anstrengung und Konzentration", erklärt die Diplom-Psychologin Dr. Katrin Hille, geschäftsführendes Mitglied der Gesamtleitung des TransferZentrums für Neurowissenschaften und Lernen (ZNL). Das ZNL wurde von Prof. Dr. Dr. Manfred Spitzer 2004 in Ulm gegründet. Viele Spiele im Produktpaket wurden deshalb bereits vom ZNL auf ihre Förderaspekte hin getestet.

Mit dem Wettbewerb waren erstmals explizit Nachmittagseinrichtungen angesprochen. Die Spiele sollen in der Nachmittagsbetreuung der Untergröninger Grundschule zur Verfügung stehen. Sie können von den Kindern aber auch ausgeliehen und mit nach Hause genommen werden.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel