Benefizkonzert Gesang und festliche Musik für Ecuador

Jagstzell / Jörg Hertrich 05.04.2018

Die Musica Dankoltsweiler hatte vor Kurzem mit der Brassgruppe des Musikvereins Jagstzell, der Gruppe Spekta-chor-­lär Stimpfach, dem Kirchenchor Jagstzell und dem Jugend-­Projektchor zu einem Benefizkonzert in die Pfarrkirche eingeladen. Bei dem Konzertabend wurden die Besucher über die sozialen Projekte von Johanna Rettenmeier aus Ellwangen informiert, die während ihres mehrmonatigen Aufenthaltes in Ecuador von ihr gefördert wurden. Die Spendenerlöse des Musikabends flossen in die Hilfsaktionen.

Mendelssohn und Schürzenjäger

Zum Auftakt sang in der gut besuchten Pfarrkirche die Musica Dankoltsweiler zwei Lieder von Mendelssohn Bartholdy. Spirituelle Liedpassagen aus einem Erfolgstitel von Udo Jürgens rundeten zusammen mit fantasievollen Liedtexten der Schürzenjäger den ersten Abschnitt ab. Die fünfköpfige Brassgruppe des Musikvereins Jagstzell setzte auf kirchliche Musik. Die Chorformation „Spekta-chor-lär“ stellte sich mit vier Interpretationen den Gästen und sang als Begrüßungslied das „Jubilate“. Danach gab es Melodien aus den Liedern „What a Wonderful World“, „The Sound of Silence“ sowie „An Irish blessing“.

Johanna Rettenmeier zeigte die Lebensumstände von Kindern und Familien in Ecuador. Die Ellwanger Medizinstudentin berichtete über ihre Hilfsprojekte während ihres Aufenthalts in einem Krankenhaus und zeigte die Schwierigkeiten der wichtigen und doch mangelhaften medizinischen Betreuung verarmter Patienten und Kindern.

Über den Alltag informiert

Zudem berichtete sie über den Arbeitsalltag der armen Bevölkerung, die oft als Tagelöhner ihren Lebensunterhalt erarbeiten müssen. Des Weiteren informierte sie über den Alltag eines Armenviertels und einer inzwischen gut angenommenen Anlaufstelle für Kinder, denen dort eine gute Grundversorgung an Essen angeboten werden kann. Den Abschluss bildeten noch einmal die Mitglieder der Musica Dankoltsweiler mit drei passenden Interpretationen.