Neuenstein Gerhard Taddey stirbt im Alter von 75 Jahren

Gerhard Taddey ist tot. Er war ein Spezialist der Geschichte Hohenlohes. Archivfoto
Gerhard Taddey ist tot. Er war ein Spezialist der Geschichte Hohenlohes. Archivfoto
Neuenstein / BLO 15.11.2013
Geschichte war seine Passion: Professor Dr. Gerhard Taddey, Ehrenmitglied des Historischen Vereins für Württembergisch Franken. Am Mittwoch ist er im Alter von 75 Jahren gestorben.

Wenige Tage vor seinem 76. Geburtstag ist der Historiker Gerhard Taddey am Mittwoch nach schwerer Krankheit gestorben. Der Wissenschaftler war nicht nur ein Experte der Geschichte Hohenlohes. Geboren wurde Taddey am 26. November 1937 in Gelsenkirchen. Sein Studium absolvierte er in Freiburg und Göttingen. Zunächst war er Archivar im Hauptstaatsarchiv in Stuttgart. Von 1970 an baute er das Hohenloher Zentralarchiv in Neuenstein auf. Ab 1993 leitete er das Staatsarchiv in Ludwigsburg - bis zum Ruhestand 2002. Überdies lehrte er an der Uni Tübingen, war von 1995 bis 2005 Vorsitzender der Kommission für geschichtliche Landeskunde sowie Mitverfasser des Lexikons der deutschen Geschichte.

Dem Hällisch-Fränkischen Museum in Hall sowie dem Historischen Verein für Württembergisch Franken war er in besonderer Weise verbunden. Zu Taddeys 65. Geburtstag hat der Verein eine umfangreiche Festschrift herausgebracht: Kollegen, Mitarbeiter und Freunde haben darin mit ihren Texten ein historisches Spektrum von rund 900 Jahren gefüllt.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel