Waiblingen/Rudersberg Geothermie: Landeshilfe für Rudersberg?

RS 31.05.2014
Die Landesregierung hat der Stadt Staufen Finanzhilfen für geothermiebedingte Schäden bewilligt. Nun meldet auch der Rems-Murr-Kreis Bedarf.

Der Rems-Murr-Kreis begrüßt den Kabinettsbeschluss, mit dem der Stadt Staufen Finanzhilfen in Millionenhöhe bewilligt wurden - und meldet selbst Bedarf an. Auch in Rudersberg-Zumhof seien geothermiebedingte Schadensfälle zu beklagen, heißt es in einer Pressemitteilung.

Landrat Johannes Fuchs und der Rudersberger Bürgermeister Martin Kaufmann haben sich deshalb an Ministerpräsident Winfried Kretschmann gewandt. Bisher seien die Schäden nicht so augenfällig. Jedoch müssten viele Gebäude mit hohem Aufwand saniert werden.

Das Bohrunternehmen, das die Schäden in Rudersberg verursacht hat, wird dem Landratsamt zufolge die Sanierung der Bohrungen zu hundert Prozent übernehmen. Es werde zudem kleinere Reparaturen an den Häusern der Betroffenen ausführen und Versicherungsgelder zur Verfügung stellen. Diese Mittel seien aber begrenzt. Sollten sie erschöpft sein, wäre es hilfreich und sinnvoll, wenn das Land auch hier einspringen würde.