Kupferzell Gemü weiht Produktions- und Logistikzentrum im Gewerbepark Hohenlohe ein

Es ist soweit (von links): Stephan Müller (Geschäftsführer), Gert Müller (Geschäftsführender Gesellschafter), Fritz Müller (Firmengründer) sowie Hermann Walter (Bereichsleiter) schneiden symbolisch das Band durch und eröffnen das neue Zentrum.
Es ist soweit (von links): Stephan Müller (Geschäftsführer), Gert Müller (Geschäftsführender Gesellschafter), Fritz Müller (Firmengründer) sowie Hermann Walter (Bereichsleiter) schneiden symbolisch das Band durch und eröffnen das neue Zentrum. © Foto: Firmenfoto
Kupferzell / MARCUS HAAS 17.09.2013
Meilenstein in der Unternehmensgeschichte: Der Weltmarktführer Gemü stellt im neuen Gebäude direkt an der A6 bestellte Produkte her und liefert diese direkt an Kunden - europaweit und innerhalb 48 Stunden.

Firmengründer Fritz Müller schaut zu seinem Sohn Gert. Der hält vor 90 geladenen Gästen eine Rede, nennt Gründe für den Neubau im Gewerbepark Hohenlohe, gibt Daten, erläutert die weltweite Strategie und dankt seinem Vater, denn "ohne ihn wäre das alles gar nicht möglich geworden".

Fritz Müller hat im Oktober 2010 entschieden, dass gebaut wird. "Sie brauchen letztlich jemanden, der eine klare Entscheidung fällt", macht er im Gespräch am Freitag bei Häppchen deutlich, die Vorfreude auf den brasilianischen Abend machen, der dann beginnt. Nun lasse er gerne die neue Generation wie seinen Sohn Gert und Neffe Stephan Müller ran, denn "die machen das gut und man muss auch loslassen können". Der 74-Jährige kommt täglich in das Unternehmen, stehe mit "Rat und Tat zur Seite", wenn dies gewünscht werde.

200 Beschäftigte am neuen Standort Kupferzell

"Das ist ein Quantensprung", sagt Gert Müller. Im neuen Produktions- und Logistikzentrum gibt es über 400000 Produktvarianten, die demnach nach dem Baukastenprinzip verarbeitet, im vollautomatischen Lager verwaltet werden. Prozesse vom Rohmaterial bis zum Endprodukt seien optimiert worden, das Gebäude sei Dreh- und Angelpunkt für alle 6 Produktionsgesellschaften und die 22 Vertriebstöchter des Familienunternehmens. Investition: 10 Millionen Euro.

Von den rund 1300 Mitarbeitern weltweit arbeiten rund 200 Beschäftigte am neuen Standort Kupferzell im Gewerbepark Hohenlohe. Im Hohenlohekreis beschäftigt Gemü zudem am Heimatstandort in Ingelfingen-Criesbach sowie im Entwicklungs- und Innovationszentrum in Niedernhall-Waldzimmern rund 550 Mitarbeiter.

Das Geschäft laufe gut: Trotz Umzugsstress habe das Unternehmen, das sich als einen weltweit führenden Hersteller von Ventil-, Mess- und Regelsystemen bezeichnet, im Juli 2013 den höchsten Umsatz in der fast 50-jährigen Unternehmensgeschichte (Gründung 1964) erzielt. Auch der August sei gut gelaufen, ergänzt Fritz Müller und nennt zweistellige Wachstumsraten. Darüber freuen sich bei der Einweihung auch Waldenburgs Bürgermeister Walter Knobel und Landrat des Hohenlohekreises Matthias Neth. "Die Entscheidung raus aus dem Kochertal ist uns nicht leicht gefallen", macht Bereichsleiter Betrieb und Logistik Hermann Walter deutlich. Es gebe im Gewerbepark Hohenlohe die 13000 Quadratmeter Fläche, die man im Kochertal nicht mehr gefunden habe.

Ohne den großen Einsatz der Mitarbeiter vor allem in den turbulenten Bau- und Umzugsphasen sei dies alles nicht möglich gewesen, so Gert Müller. Ein Dank ist der erste Gemü-Familientag. Am vergangenen Samstag feiern über 3000 Gäste am neuen Standort.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel