Crailsheim Gemeinsam Vaterschaft feiern

Crailsheim / Birgit Trinkle 11.05.2018
Im Crailsheimer Raum sind die befürchteten Unwetter ausgeblieben und so wurden viele gute Feste gefeiert.

Das Wort Feiertag hat längst zwei Bedeutungen. In der einen Lesart haben Christen am Donnerstag Himmelfahrt gefeiert – im Kirchenjahr ist das ein Brückentag zwischen Ostern und Pfingsten. In der anderen wird mit Blick auf einen echten Brückentag und ein langes Wochenende tatsächliche oder irgendwann geplante Vaterschaft zelebriert.

Grundlegende Unterschiede gab es auch beim Blick gen Himmel. Die einen sahen beim Mittagessen unter einem der vielen bunt geschmückten Maibäume die heraufziehenden dunklen Wolken und dachten an ihre schon viel zu trockenen Wiesen, Felder und Gärten. Die anderen, ihre nicht minder durstigen Freunde im Blick, sahen ihre Vatertagsplanung in Gefahr. Den ganzen Vormittag über warnten Nachrichten aus dem Norden vor heftigen Unwettern; daher waren insbesondere die Festzelte heuer doppelt und dreifach gesichert: Allein, nach maximal 20 Minuten Regen war alles vorbei und all die Feste konnten ohne Störung weitergefeiert werden.

Nichts zu melden

„Insgesamt sehr ruhig“, meint auch Thomas Krauss fürs Polizeipräsidium Aalen, als er die Meldungen aus dem Landkreis durchgeht und für den Crailsheimer Raum genau gar nichts findet. Außer eben dass eine Frau die andere Schlampe nannte, was als Beleidigung zu werten ist, aber nichts mit dem Feiertag zu tun hat. Keine Ruhestörung bis zum Abend, keine Schlägerei, zumindest keine, bei der die Polizei gerufen wurde. Und wenn das Feiern doch ausuferte, kommentieren das die Organisatoren nicht selten mit der Feststellung, dass sie früher mehr Ärger hatten.

Es wird ja auch gut gespeist. In Leuzendorf gab’s als Besonderheit gedrehte Rettiche, am Hengstfelder Feuerwehrmagazin wurde gegrillt, die Satteldorfer luden zum Maultaschenessen und der Schwimmverein Goldbach bat zum Saisonstart ebenso zum Weißwurstfrühstück wie der TSV Unterdeufstetten; die Liste lässt sich fortsetzen. Jedes Jahr größer wird das Spargelfest der Familie Hermann in Rüddern. Hunderte Teller wandern über den Tresen, neben grünem und weißem Spargel gibt’s Gegrilltes, Gebratenes und jede Menge Selbstgebackenes. Kein Wunder, dass die Warteschlange an der Essensausgabe auch schon mal 30 Meter misst. Mit dem Hoffest verbunden war die Frühjahrs-Schau des Modellbahnclubs Crailsheim: So manche Familie stellte dort fest, dass sie angehende Eisenbahn-Fans großzieht.

Viele verdienten sich das Festmahl und erwanderten sich ihr Ziel; die Wanderfreunde Crailsheim und der Albverein waren ebenso unterwegs wie der SV Gründelhardt-Oberspeltach und ungezählte größere und kleinere Vatertagsgesellschaften auf dem Weg zur Hocketse.

Auch die Kirchen luden ein

An den theologischen Hintergrund des Feiertags erinnerten  die Distriktgemeinden mit ihrem ökumenischen Gottesdienst auf dem Sophienberg. Pfarrer Holbein, Pfarrer Leonard Lemchukwu, der ökumenische Kirchenchor und der Posaunenchor gestalteten die Feier.

Themen in diesem Artikel
Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel