Niederstetten Fränkische Volksmusik und Chansons

„Nauswärts“ spielt fränkische Volksmusik.
„Nauswärts“ spielt fränkische Volksmusik. © Foto: Agentur
Niederstetten / pm 14.03.2018

Das Kulturamt der Stadt kann stolz darauf sein, immer wieder bekannte nationale und auch internationale Künstler nach Niederstetten locken zu können.  Doch auch in der Region gibt es viel Sehens- und Hörenswertes und so manche Überraschung zu entdecken. Das Programm der Hohenloher Musik- und Kleinkunsttage ist der Beweis dafür. Vom  16. bis 18. März sollten an drei Abenden hintereinander drei dieser Gruppen präsentiert werden. Doch der Chor ­„Heart & Soul“ musste krankheitsbedingt absagen. Bleiben noch die Gruppen „Nauswärts“ mit einer Frischzellenkur für fränkische Volksmusik, oder besser: Folkmusik, und das Chanson-Duo „Café Sehnsucht“.

Es gibt sie noch die guten, handgemachten Dinge. Auch in der Musik. Wer zu gekonnt vorgetragener Musik auf Geige, Klarinette, Akkordeon, Gitarre und Kontrabass auch noch Lieder in fränkischer Mundart hören mag, liegt beim Konzert von „Nauswärts“ am Freitag, 16. März, um 20 Uhr im „Kult“ genau richtig. So kann man die fränkische Volksmusik wieder schätzen lernen: Fränkische Musik und Tänze werden durch Einflüsse aus Klezmer und Irish Folk abwechslungsreich. Dazwischen gibt es auch mal vierstimmige Sätze aus der ländlich-fränkischen Chortradition.

Kabarett-Chansons der Gegenwart stehen am Sonntag, 18. März, um 17.30 Uhr im „Kult“ in Niederstetten auf dem Programm. Das Duo „Café Sehnsucht“ (Silvia Kirchhoff und Achim Hofmann) stellt eigene Lieder vor. Die Kabarettchansons überraschen die Zuhörer mit unerwarteten Pointen und jazzigem Klavierspiel. Sie kreisen um die großen und kleinen Themen des Menschen, seiner weiten Welt und verwinkelten Gesellschaft. Pfeilgerade oder um die Ecke nehmen die Künstler ihr Publikum mit einem Augenzwinkern mit – und sich nicht aus. Pfiffige Texte, schöne Songs, vielseitige Klavierbegleitung und eine starke Frauenstimme kommen da zusammen und sorgen für intelligente Unterhaltung an einem Sonntagspätnachmittag.

Info Karten können beim städtischen Kulturamt, Telefon 0 79 32 / 60 66 70, reserviert werden.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel