Wettbewerb Fossil gesucht für Astronaut

 A3250/_Oliver Berg
A3250/_Oliver Berg © Foto: dpa
PM 19.05.2017
Alexander Gerst fliegt wieder ins All – mit einem Souvenir aus Hohenlohe. Wer sein fossiles Fundstück zur Verfügung stellen will, kann am Wettbewerb teilnehmen.

Natürlich nimmt der Astronaut Alexander Gerst viele gute Wünsche mit auf seine zweite Mission im Jahr 2018 zur Internationalen Raumstation (ISS). Aus Künzelsau und der Region soll er ein besonderes und für diesen Landstrich typisches Souvenir mit ins Gepäck bekommen: eine Versteinerung, ein Fossil, vielleicht aus Muschelkalk, der Gesteinsformation, die dort vorherrscht. Die Menschen in Hohenlohe sind gefragt und aufgefordert, ihre schönen fossilen Fundstücke zur Verfügung zu stellen. Die Stadtverwaltung Künzelsau sucht das beste Fossil in einem Wettbewerb. Dieser läuft noch bis Freitag, 16. Juni.

Das Fossil für Gerst muss klein und leicht sein, aus der Region Hohenlohe-Franken stammen und dort gefunden worden sein. Die Größenbeschränkung ist wichtig, weil Gerst nur sehr wenige persönliche Dinge mit zur ISS nehmen kann. Alles wird aus Sicherheitsgründen vorher einer Prüfung unterzogen. Gersts Manager Volker Schmid vom Deutschen Zentrum für Luft- und Raumfahrt in Bonn, kommt nach Künzelsau, um das Sieger-Fossil abzuholen. Bei der Eröffnung des Stadtfestes am 14. Juli wird Bürgermeister Stefan Neumann selbiges präsentieren und überreichen. Angenommen werden nur fossile Fundstücke, die in eine Verpackung der Größe 8 x 8 x 6 Zentimeter passen und maximal 150 Gramm wiegen. Muschelkalk als Gesteinsart ist nicht vorgeschrieben. Mit der Einsendung wird das Eigentum am Fundstück auf die Stadt Künzelsau übertragen. Teilnahmebedingungen  unter www.kuenzelsau.de/gerst.