Satteldorf Film- und Videoclub: Margita Krug und Hubert Ulrich haben die gleiche Punktzahl

Preisverleihung (von links): Bernd Krug, Margita Krug, Gerd Kamer, Waldemar Jauch, Karl Reichart, Sabine Untheim von der VHS und Hubert Ulrich.
Preisverleihung (von links): Bernd Krug, Margita Krug, Gerd Kamer, Waldemar Jauch, Karl Reichart, Sabine Untheim von der VHS und Hubert Ulrich. © Foto: FVCC
PM 10.12.2015
Bis auf den letzten Platz besetzt war kürzlich der Saal des "Golden Nugget" in Satteldorf, in dem der Film- und Videoclub Crailsheim seinen Jahreswettbewerb ausgetragen hat. Diesmal gab es zwei Sieger.

Waldemar Jauch zeigte mit seinem Beitrag "Ostergarten Kirche Altenmünster", wie die Friedenskirche nach einer Idee von Diakonin Heidi Baumann mit viel Mühe zu einem Ostergarten umfunktioniert wurde. Pfarrer Wildermuth erklärte den Besuchern eindrucksvoll die Passionsgeschichte.

"Faszination Marokko" war ein Film von Gerd Kamer, der darin die vier Königsstädte Rabat, Meknes, Marrakesch und Fes mit seinen Palästen und Gärten zeigte. Während einer Rundreise standen auch sechs Unesco-Weltkulturstätten auf dem Programm. Karl Reichart zeigte mit seinem Streifen "Angst vor dem Islam und was wir von anderen lernen können" Eindrücke von Land und Leuten, die er bei einer Rundreise durch Marokko gesammelt hat. Dabei machte er sich Gedanken zum Islam.

"Segen und Fluch" lautete der Titel des Beitrags von Bernd Krug. Der Autor befasste sich mit dem Fossilien- und Mineraliensammler August Weiss aus Untermünkheim. Der Sammler suchte über 40 Jahre im Hohenloher Muschelkalk, in den Solnhofener und in spanischen Steinbrüchen nach Fossilien und Mineralien. Begonnen hat alles mit der Lektüre eines Buches über Smaragde mit dem Titel "Segen und Fluch".

Margita Krug filmte das Abfischen am Degenbachstausee und machte daraus ihren Wettbewerbsbeitrag. Dieses Ereignis findet nur alle zehn Jahre statt. Mitglieder des Sportfischereivereins Jagstheim erklären die Gründe, warum der enorme Arbeitsaufwand in gewissen Zeitabständen notwendig ist.

In "Über Grenzen" berichtete Hubert Ulrich über Persönlichkeiten aus Hohenlohe, die weit über die Heimatgrenzen hinaus Bedeutung erlangt haben. So gibt es einen Fürsten, der Reichskanzler wurde, Politiker, die Minister geworden sind, und Unternehmer, die im Ausland sehr erfolgreich wurden.

Margita Krug und Hubert Ulrich erreichten die gleiche Punktzahl, so gab es erstmals zwei erste Plätze. Hubert Ulrich hatte die meisten Höchstpunktzahlen, er erhielt zusätzlich den Wanderpreis, die "Goldene Kamera".