Die Hotels der Familie Meiser sind in Fichtenau und Dinkelsbühl altbewährte Institutionen, wichtige Arbeitgeber und aus den Städten nicht mehr wegzudenken. Zwar hat die aktuelle Corona-Krise auch ihr Geschäftsfeld empfindlich getroffen, doch haben die Hoteliers Strategien entwickelt, um damit fertig zu werden. Und nicht alle Konsequenzen der Corona-Verordnung sind negativ. Denn da der 22-jährige BWLStudent aufgrund der geschlossenen Uni viel Freizeit hatte, trug er die Historie der Familie zusammen und schrieb sie auf. Und zwar detailliert: Zu jedem Familienmitglied gibt es eine sehr persönliche Lebensgeschichte.

Dabei wird deutlich, dass die Meisers das Geschäft lebten und leben. Fast alle haben es sogar von der Pike auf gelernt, sei es als Metzger, als Musiker, als Banker, als Europasekretärin, als Koch oder als Restaurantfachfrau. In Kooperation mit der Familie Meiser teilen wir ihre Historie hier.